Vollsperrung der Griesbadgasse bis kurz vor Weihnachten



Kanalbauarbeiten der Kommunalbetriebe in der Altstadt.

(ir) Die Kommunalbetriebe sperren ab sofort bis Freitag, 18. Dezember 2020, die Ingolstädter Griesbadgasse für den Durchgangsverkehr. Ferner bleibt auch die Taschenturmstraße weiterhin für die Durchfahrt gesperrt. Für die Zu- und Ausfahrten in den umliegenden Bereichen wurden einige Einbahnregelungen angepasst und die Umleitungen ausgeschildert. Fußgänger können den Baustellenbereich weiterhin passieren.



Während der Bauzeit ist die Zufahrt in die Griesbadgasse von der Jahnstraße aus über die Anatomiestraße möglich, wodurch die Einbahnregelung der Griesbadgasse umgekehrt wird. Die Ausfahrt aus dieser und den umliegenden Straßen ist nur noch über die Kreuzstraße möglich. Der Verkehr aus der Kanalstraße heraus wird über die Schleifmühle und die Wagnerwirtsgasse geleitet.



Nach dem 18. Dezember bis voraussichtlich Ende Januar 2021 pausieren die Kommunalbetriebe mit den Bauarbeiten. Die Baufelder werden zurück gebaut, dadurch sind die Durchfahrten wieder möglich und es gelten die üblichen Einbahnregelungen. Die Kommunalbetriebe verlagern die laufende Baumaßnahme im Bereich des Taschenturms in die Griesbadgasse bis zum Verbindungsweg hinter der Hohen Schule. Die Arbeiten in der Taschenturmstraße werden mit der Asphaltierung beendet, wobei die Durchfahrt aufgrund der Größe des Baufeldes im Kreuzungsbereich weiterhin nicht möglich ist.



Nach Fertigstellung der Baumaßnahme im Bereich des Taschenturms nehmen die Kommunalbetriebe die Kanalarbeiten in der Wagnerwirtsgasse und Münzbergstraße wieder auf.