Ein dritter Infoabend wird folgen


 
Fortbildung für Ehrenamtliche zur EU-Datenschutzgrundverordnung stieß auf großes Interesse.

(ir) Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung ist in aller Munde und sie trifft nicht nur Unternehmen und Behörden, sondern auch Vereine. Uschi Schlosser, Leiterin des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) am Landratsamt Pfaffenhofen hatte daher zu zwei Fortbildungsabenden ins Rentamt des Landratsamts geladen. Rund 110 Interessenten aus den verschiedensten Vereinen und ehrenamtlich tätigen Organisationen nahmen an den Veranstaltungen teil und konnten viele hilfreiche Tipps mit nach Hause nehmen. „Für die Ehrenamtlichen, die auf der Warteliste stehen, wird es einen dritten Informationsabend geben“, so Uschi Schlosser, die von einem „Berg von Fragen“ spricht, der sich mit der neuen Vorschrift vor den Ehrenamtlichen in den letzten Wochen aufgetürmt hat.

Anzeige


Diplom-Ingenieur Kevin Sternkopf, Vorstand der Fullhouse IT-Services und zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV) aus Geretsried und selbst ehrenamtlich aktiv, referierte an den beiden Abenden von den Hauptzielen der EU-Datenschutzgrundverordnung über die Grundsätze der Datenverarbeitung bis hin zur möglichen Struktur eines Datenschutzhandbuches. Dabei konnten auch zahlreiche Fragen der Teilnehmer geklärt werden.

Um für die Praxis gewappnet zu sein, erhielten die Ehrenamtlichen zudem zahlreiche Musteranschreiben, Musterformulare und wichtige Tipps für die Vereinspraxis.