Neue Kühlcontainer für Wildabfälle


 
Im Landkreis Pfaffenhofen gibt es ab sofort zwei Kühlcontainer für Wildabfälle, sogenannte Wildkonfiskat. 

(ir) Landrat Martin Wolf, der Vorsitzende der Jägervereinigung Pfaffenhofen Martin Braun sowie der Hegeringleiter des Hegerings Wolnzach Max Weichenrieder sowie dessen Stellvertreter Franz Schmeller nahmen kürzlich den bei der Metzgerei Breitner in Niederlauterbach neu aufgestellten Kühlcontainer in Augenschein. Der Landkreis Pfaffenhofen stellt je Hegering einen Container zur Verfügung und kommt für die Entsorgung des Konfiskats, die Stromkosten und die Reinigung auf. Die Betreuung des Containers muss jeweils von Jägerseite her organisiert werden.

Anzeige


In die Container können Jägerinnen und Jäger aus dem Landkreis Pfaffenhofen ihr Schwarzwildkonfiskat entsorgen. Für den Hegering Wolnzach konnte Wolfgang Breitner gewonnen werden, der den Konfiskatcontainer bei seiner Metzgerei in Niederlauterbach betreut. „Die Container sollen als freiwillige Hilfestellung an die Jägerschaft gesehen werden, um die bei der Bejagung von Schwarzwild anfallenden Reste möglichst sauber zu entsorgen. In Anbetracht der sich in Osteuropa und in Belgien ausbreitenden Afrikanischen Schweinepest wollen wir dabei helfen, dass die Reste von Schwarzwild nicht wie bisher üblich im Wald entsorgt werden müssen, sondern einfach und sauber der Tierkörperbeseitigungsanlage zugeführt werden können. Wir wollen damit unseren Beitrag dazu leisten, eine Ausbreitung der Tierseuche bei uns unwahrscheinlicher zu machen“, so Landrat Martin Wolf.

Anzeige


Ein weiterer Container ist im Hegering Oberes Ilmtal an der Gerolsbacher Kläranlage aufgestellt. Dort hat Hegeringleiter Jakob Huber zusammen mit Bürgermeister Martin Seitz einen Standort und die Betreuung organisiert. Martin Braun gratulierte allen Beteiligten zur Umsetzung und wünschte viel Erfolg.

Das Foto zeigt von links nach rechts Martin Braun, Landrat Martin Wolf, Max Weichenrieder, Wolfgang Breitner und Franz Schmeller.