Blick hinter die Kulissen


 
Die Schrobenhausener Bauer AG lädt zur „Langen Nacht der Ausbildung“ ein.

(ir) Biegen, Feilen und Löten: Bei der „Langen Nacht der Ausbildung“ am Freitag, 21. September 2018 können interessierte Jugendliche sowie deren Familien und Freunde den größten Ausbildungsbetrieb der Region einmal hautnah erleben. Wer wissen möchte, welche Ausbildungsberufe es bei der Bauer AG gibt oder wie ein erfolgreicher Berufsstart aussehen kann, der erhält hier Einblicke aus erster Hand.



„Es ist uns ein besonderes Anliegen, junge Menschen frühzeitig für unser Unternehmen zu begeistern und ihnen die mit dem jeweiligen Ausbildungsberuf verbundenen Chancen aufzuzeigen“, so Ausbildungsleiter Gerhard Piske. „Bei der Langen Nacht der Ausbildung können sie erste Eindrücke aus der Welt der Technik bei Bauer sammeln und davon, welch konkrete Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten es gibt.“

Los geht es um 18:00 Uhr im Bauer-Ausbildung-Center in der Bauer-Straße 1 in Schrobenhausen. Neben dem direkten Austausch mit Ausbildern und Azubis können die Besucher auch selbst aktiv werden und an verschiedenen Mitmachstationen ihre Fertigkeiten testen. Ein besonderes Highlight haben in diesem Jahr die Bauer-Azubis vorbereitet: Zu sehen und zum selbst Ausprobieren gibt es einen 3D-Drucker, der in eigenständiger Projektarbeit geplant und gefertigt wurde. Ein Schweißsimulator bietet die Möglichkeit, erste Handfertigkeiten beim Setzen von Schweißnähten zu üben und eine Mini-Drehbank lässt schon einmal in den Beruf des Zerspanungsmechanikers schnuppern.

Anzeige


Um 18:15 Uhr und um 19:00 Uhr geben kurze Vorträge jeweils erste Einblicke in die Vielzahl an modernen Ausbildungsberufen und die weiteren Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen. Um 19:45 Uhr geht es mit dem Bus zum Baumaschinen-Erlebnisabend auf dem Trainingsparcours im Werk Aresing, wo die Teilnehmer die Bauer-Bohrgeräte einmal live erleben können.

Anschließend geht es zurück nach Schrobenhausen. Dort haben alle Interessierten nochmals die Möglichkeit, sich die Lehrwerkstatt in Ruhe anzusehen oder – falls noch nicht geschehen – am Gewinnspiel teilzunehmen. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt.