Arbeiten aus sechs Jahrzehnten werden ausgestellt


 
Hans Friedrich stellt in der Städtischen Galerie im Theater aus.

(ir) Der Künstler und Kunsterzieher Hans Friedrich wurde in seinem zweiten Referendarjahr 1967 nach Ingolstadt versetzt. Er unterrichtete erst am Gnadental-Gymnasium, nach seinem zweiten Staatsexamen am Scheiner-Gymnasium. Seit 1967 nimmt Hans Friedrich regelmäßig an den Ausstellungen des Kunstvereins teil. 1979 hatte er eine Einzelausstellung in den Räumen der Städtischen Galerie. Vierzig Jahre später wird Hans Friedrich Arbeiten aus sechs Jahrzehnten in den gleichen Räumlichkeiten ausstellen.



In der Ausstellung „Arbeiten aus 6 Jahrzehnten“ präsentiert der 79-jährige Kunstmaler eine umfangreiche Auswahl an Werken aus seinen Schaffensperioden der letzten sechzig Jahre. Darunter sind Zeichenbilder aus den 60ern, Schneelandschaften und Allgäubilder aus den 70ern, Kartonagen aus den 80ern sowie Drehbilder aus der Zeit zwischen 2008 und 2013. Ergänzt wird die Ausstellung durch Handzeichnungen und Grüne Bilder, an denen er ab 2015 arbeitete und die eine Wiederaufnahme eines Themas von 1963 darstellen. Ein großer Teil dieser Arbeiten ist seit 2017 in unveräußerlichem Besitz der Hans Friedrich Stiftung und wurden noch nie in Ingolstadt ausgestellt.

Anzeige


Die Ausstellung wird am Freitag, 8. Februar 2019 um 18:00 Uhr eröffnet. Nach einer Begrüßung durch den dritten Bürgermeister der Stadt Ingolstadt, Sepp Mißlbeck, folgt eine Einführung durch Thomas Goppel, MdL Staatsminister a.D. Jeden Samstag von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr führt Hans Friedrich Besucher persönlich kostenfrei durch die Ausstellung.

Öffnungszeiten der Städtische Galerie im Theater Ingolstadt: 8. Februar bis 3. März 2019, Donnerstag bis Sonntag von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr