Arma Christi – Saisonstart mit Passions-Ausstellung


 
Ungewöhnlich früh startet das Bauerngerätemuseum Hundszell in die diesjährige Saison. 

(ir) Bereits ab Sonntag, 25. Februar steht das Museum zu den bekannten Zeiten seinen Besuchern wieder offen. Den Grund für die vorgezogene Eröffnung liefert die erste von insgesamt drei Sonderausstellungen, mit denen die Hundszeller Außenstelle des Stadtmuseums 2018 aufzuwarten hat.

Passend in die vorösterliche Zeit präsentiert die Ausstellung „Arma Christi“ eine opulente Schau berührender Passionsdarstellungen. Sie entstammen – nicht ausschließlich, aber doch überwiegend – dem Bereich der Volkskunst. Aus einer hochkarätigen Ingolstädter Privatsammlung schöpfend zeigt das Museum in erster Linie eine große Auswahl so genannter Arma-Christi-Bildwerke. Es handelt sich hierbei überwiegend um Kreuzes-Darstellungen, in denen einige, oft sogar eine Vielzahl von Leidenswerkzeugen aus der Passion Christi gezeigt werden. Solche Darstellungen gibt es in gemalter und gedruckter Form, als Scherenschnitt oder kunstvolle Feinstickerei, und natürlich in allen nur erdenklichen Formen dreidimensionaler Kreuz- und Kruzifix-Bildwerke. Man findet sie vom kleinen Andachtsbild fürs Gebetbuch bis hin zum großen Feld- und Flurkreuz.

Anzeige


Neu eingerichtet wurde zur Saisoneröffnung auch die Ausstellung von Handarbeitstechniken in der hauswirtschaftlichen Abteilung des Museums, gestaltet von Annemarie Schindlbeck, der Leiterin der Hundszeller Sitzweil-Gruppe.

Anzeige


Das Museum ist ab Sonntag, 25. Februar wieder zu den bekannten Öffnungszeiten zugänglich: Dienstag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr oder nach telefonischer Anmeldung.