Chinesische Teezeremonie im MKK


 
Am Sonntag, 4. Februar um 10:30 Uhr und um 13:00 Uhr findet im Museum für Konkrete Kunst eine chinesische Teezeremonie statt. 

(ir) Seit über 2.000 Jahren trinken die Chinesen Tee, zuerst am Kaiserhof, unter höheren Beamten und Intellektuellen. Später dann wurde der Tee unter der Bevölkerung verbreitet. Die Art und Weise, wie man den Tee zubereitet und genießt, hat sich stark von Epoche zu Epoche verändert. Hat man ihn am Anfang wie eine Suppe gekocht und gegessen, liegt dem Teegenuss heute eine ganz besondere Teezeremonie zugrunde, die Teekunst genannt wird.

Man spricht von Teekultur, wenn man die Teeaccessoires, die Rituale, die Gesten und deren Symboliken beim Teetrinken mitberücksichtigt.

Anzeige


Die wichtigsten Kriterien eines hochwertigen Tees sind die Natürlichkeit der Zutaten, die Frische und die Ganzheit der Teeblätter sowie deren Gleichartigkeit. Der optimale Genuss entfaltet sich erst mit dem passenden Wasser, der richtigen Temperatur und einer definierten Ziehzeit. Zudem werden den verschiedenen Tees auch besondere medizinische Wirkungen zugeschrieben.

All das und mehr erfährt man bei einer zweistündigen Teezeremonie mit Verkostung verschiedener Sorten von Oolong-Tee.

Anzeige


Die Teezeremonie findet in Zusammenarbeit mit dem Audi Konfuzius-Institut Ingolstadt statt.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich und erfolgt per E-Mail an die Museumskasse an mkk.kasse@ingolstadt.de, telefonisch unter der Rufnummer (08 41) 3 05-18 75 oder direkt im Museum. Dort sind auch Gutscheine für die Teezeremonie als Geschenk erhältlich.

Die Teilnahmegebühr beträgt 38 Euro.