Gemalte Diagramme. Bauhaus, Kunst und Infografik


 
Eröffnung der neuen Sonderausstellung mit Art and Beat Party.

(ir) Am Samstag, 30. März 2019 ab 19:00 Uhr eröffnet das Museum für Konkrete Kunst zusammen mit der Stiftung für Konkrete Kunst und Design die neue Ausstellung „Gemalte Diagramme. Bauhaus, Kunst und Infografik“. Dies gibt doppelten Anlass zu jubeln: Denn das MKK feiert damit nicht nur hundert Jahre Bauhaus, sondern auch die zehnte Auflage der Art and Beat Party in Ingolstadt.

Die Ausstellung „Gemalte Diagramme. Bauhaus, Kunst und Infografik“ legt offen, dass bis heute eine erstaunliche Wechselwirkung zwischen Infografik und Kunst besteht, deren Anfänge im Bauhaus und seinem Umfeld zu finden sind. Ausgehend von der Historie führt das MKK das Thema in die Gegenwart und untersucht die Verbindung beider Felder in seiner Ausstellung vor allem zeitgenössischer Kunst.

Die Präsentation zeigt Werke von rund dreißig internationalen Künstlerinnen und Künstlern und demonstriert, wie Inhalte und Ästhetiken von Diagrammen auf subversive, ironische oder affirmative Art in der Bildenden Kunst eingesetzt werden. Andersherum betrachtet sie auch, welches Repertoire an künstlerischen Gestaltungsmitteln abermals von Grafikerinnen und Grafikern wie selbstverständlich angewandt wird. An Mitmachstationen und digitalen Präsentationen positioniert zwischen den Kunstwerken kann der Besucher dies aktiv nachvollziehen.



Dem MKK ist es gelungen, eine hochkarätige Jury der Kulturstiftung des Bundes für die ungewöhnliche Ausstellung im Bauhausjahr zu begeistern. Die Präsentation „Gemalte Diagramme“ ist eines der insgesamt 23 Projekte, welche die Kulturstiftung im Fonds Bauhaus heute mit insgesamt 4,2 Millionen Euro fördert. Neben zahlreichen anderen Projekten gehören die „Gemalten Diagramme“ zum deutschlandweiten Jubiläumsprogramm bauhaus100 und stellen dabei eines der Leuchtturmprojekte in Bayern dar.

Künstler der Ausstellung
Karl-Heinz Adler, Shusaku Arakawa, Gerd Arntz, Frank Badur, Maja Bajevic, Horst Bartnig, Willem Besselink, Katja Berlin, Max Bill, Böhler & Orendt, Hartmut Böhm, Christian Cap, Ariamna Contino / Alex Hernández, Jochen Flinzer, José Heerkens, Channa Horwitz, Nick Koppenhagen, Margaret Camilla Leiteritz, Richard Paul Lohse, Mark Lombardi, Frank Maier, Lucía Simón Medina, Vera Molnar, Hermann J. Painitz, Andreas Siekmann / Alice Creischer, Jorinde Voigt, Stephen Willats

Ausstellungseröffnung mit „Art and Beat“
Eröffnet wird die Ausstellung mit der inzwischen legendären Art and Beat Party. Die zehnte Auflage der Kunstnacht, ausgerichtet vom Museum, der Stiftung und Audi ArtExperience, bildet den Auftakt der „Gemalten Diagramme“. Kunst-Aktionen, Live-Speaker und Musik von VKKO (Kammerorchester meets Clubmusic) versprechen, die Vernissage zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

Anzeige


Ein begleitender, zweisprachiger Katalog erscheint im Kerber Verlag zur Ausstellungseröffnung. In diesem finden sich neben den Abbildungen der gezeigten Kunstwerke auch vielfältige Beiträge, verfasst von renommierten Persönlichkeiten auf dem Gebiet der Kunstgeschichte, der Kommunikationswissenschaften, der Statistik und der Informationsgrafik.

Texte von Walter Krämer, Theres Rohde, Patrick Rössler, Simone Schimpf, Astrit Schmidt-Burkhardt, Michael Stoll

Aus Sicherheitsgründen kann zur Art and Beat Party nur eine begrenzte Besucherzahl gleichzeitig ins Museum gelassen werden.

Die Ausstellung dauert bis 29. September 2019. Das Museum für Konkrete Kunst ist Dienstag bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.