Leben nach dem Mondkalender


  
Altes Wissen und Tradition – oder moderner Lifestyle? 

(ir) Am Mittwoch, 11. September 2019 um 19:00 Uhr referiert Dr. Helmut Groschwitz (München/Berlin) im Deutschen Medizinhistorischen Museum über das „Leben nach dem Mondkalender“.

Mondkalender bieten Ratschläge für den richtigen Zeitpunkt bei Tätigkeiten wie Haare schneiden, Gartenarbeit etc. Legitimiert werden diese Empfehlungen mit dem Nimbus des Alten und Authentischen. Doch beruhen diese Mondkalender tatsächlich auf Erfahrung und einer alten mündlichen Überlieferung?



Der Vortrag macht sich auf eine Spurensuche nach dem „Alten Wissen“ und zeichnet die Entstehung der modernen Mondkalender von der mittelalterlichen Medizin und historischen Wettervorstellungen bis in die Gegenwart nach.

Nach dem Vortrag kann mit einem Glas Wein beim Schein des (fast vollen) Mondes durch den Arzneipflanzengarten des Museums geschlendert werden.



Der Vortrag dauert zirka 60 Minuten. Der Eintritt ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.