Schwarze Kunst in Ingolstadt – 110 Jahre Gießereigeschichte


 
Führung durch die Sonderausstellung im Ingolstädter Stadtmuseum.

(ir) Das Stadtmuseum Ingolstadt lädt am Donnerstag, 19. Dezember 2019, um 17:00 Uhr zu einer Führung durch die Sonderausstellung „Schwarze Kunst in Ingolstadt – 110 Jahre Gießereigeschichte“ ein.



Die Ausstellung beschäftigt sich mit einem traditionsreichen und einem wirtschaftlich hoch spannenden Ort. Im Schatten des Neuen Schlosses produzierte zunächst die Königlich Bayerische Geschützgießerei und Geschossfabrik, später unter wechselnden Namen, wie Despag, Schubsa und Rieter, ein weltweit tätiges Unternehmen, das den Namen Ingolstadt in viele Länder trug.



Das Stadtarchiv verwahrt seit Kurzem das umfangreiche und qualitativ äußerst hochwertige Firmenarchiv der Firma Rieter. Es ist dieser archivischen Überlieferung zu danken, die Entwicklung von der militärischen zur zivilen Nutzung in einer Ausstellung zeigen zu können. Durch mehrere Filme wird das Ingolstädter Hüttenwerk wieder lebendig.

Kartenvorverkauf an der Museumskasse unter der Telefonnummer (08 41) 3 05-18 85.