Im Suff gegen Leitplanke geprallt


 
Nach einem Unfall brachte ein Anwohner den verletzten Fahrer nach Hause. Dort stellte die Polizei fest, dass er einiges intus hatte.

(ir) Ein 31-jähriger Autofahrer aus Münchsmünster war am frühen Montag auf der B16a unterwegs. Auf Höhe Oberwöhr kam er gegen 4:00 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Leitplanke. Als er 31-Jährige sein total beschädigtes Auto verließ, verletzte er sich an seiner Hand und seine Knie. „Ein hilfsbereiter Anwohner fuhr den Verunfallten dann nach Hause, von wo aus der Unfallbeteiligte die Polizei verständigte“, teilte ein Sprecher der Geisenfelder Polizei mit.

Anzeige


Und er fügte hinzu: „Kurz darauf überprüften die Beamten den Mann dann in seiner Wohnung und stellten fest, dass er erheblich unter Alkoholeinfluss stand.“ Ein Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von über zwei Promille. Dies hatte eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins zur Folge. An der Leitplanke entstand laut Polizei ein Schaden in Höhe von zirka 1.500 Euro. Sein Auto im Wert von rund 8.000 Euro wurde bei dem Unfall total zerstört.