Rollerfahrer zieht sich schwere Brandverletzungen zu


  
Erst fing ein Roller Feuer, das anschließend auf die Kleidung des Mannes übergriff.

(ir) Am Freitagnachmittag ereignete sich in Winden am Aign ein dubioser Unfall. Ein 67-jähriger Rollerfahrer bog gegen 13:55 Uhr auf dem Rückweg von einer Besorgung gerade in die Hofeinfahrt seines Wohnanwesens in der dortigen Hauptstraße ein, als sein Roller aus bislang ungeklärten Gründen Feuer fing. Eine Zeugin berichtet von einem brennenden Flüssigkeitsfleck kurz hinter dem stehenden Roller mit etwa einem Meter hohen Flammen und den Fahrer eines Mini, der ausgestiegen war und zu dem Rollerfahrer lief.



Kurz darauf erfasste das Feuer die Kleidung des Rollerfahrers und fing dann sofort Feuer. Die Frau war inzwischen zum nahe gelegenen Feuerwehrhaus weitergefahren, um die Retter zu alarmieren. Gerade zu diesem Zeitpunkt fand bei den Floriansjüngern eine Veranstaltung des Ferienpasses statt, zu der die Frau auch ihr Kind bringen wollte. Aus der Vorführung wurde dann schnell der Ernstfall und die Feuerwehr rückte mit sieben Kräften aus, um das Feuer zu löschen.

Anzeige


Anwohner und Helfer versuchten inzwischen, dem Mann die brennende Hose auszuziehen und das Feuer zu löschen. Das Opfer erlitt schwere Verbrennungen an den Beinen und wurde vom Rettungshubschrauber nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle in eine Spezialklinik nach München geflogen. „Die Ursache, wie es zu dem Brand kam, gibt immer noch Rätsel auf“, so ein Sprecher der Geisenfelder Polizei.

Zeugen des Vorfalls, die bisher von der Polizei noch nicht befragt wurden, darunter auch der Fahrer des schwarzen Mini werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Geisenfeld unter der Telefonnummer (0 84 52) 7 20-0 zu melden.