Metallkugel ins Gesicht geschossen


 
Möglicherweise mit einem Luftgewehr wurde einer 17-Jährigen eine vier Millimeter große Metallkugel an die Nase geschossen.

(ir) Wie die Polizei mitteilte, wurden zwei junge Spaziergänger am gestrigen Samstagabend gegen 20:20 Uhr in der Großmehringer Nibelungenstraße unsanft überrascht. Während die 17-Jährige mit ihrem 23-jährige Bruder an einem Bachlauf in Richtung Nibelungenhalle entlangliefen, hörten sie einen Knall und die aus dem Landkreis Eichstätt stammende Jugendliche verspürte plötzlich einen Schmerz an der Nase.



Es stellte sich heraus, dass die junge Spaziergängerin von einer Metallkugel mit vier Millimeter Durchmesser direkt im Gesicht getroffen wurde. Ihr 23-jähriger Bruder verbrachte sie daraufhin ins Köschinger Krankenhaus, wo ihr die Metallkugel ambulant entfernt wurde. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte es sich bei der Kugel um eine Luftgewehrkugel oder ähnliches handeln.

Anzeige


Die Polizei erlangte erst eine Stunde nach dem Vorfall Kenntnis über den Sachverhalt. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben leider ohne Erfolg. Die Polizei Ingolstadt ermittelt nun gegen einen unbekannten Täter wegen gefährlicher Körperverletzung. Zeugen, die zum Vorfall sachdienliche Hinweise geben können, werden geben, sich bei der Polizeiinspektion Ingolstadt unter der Telefonnummer (08 41) 93 43-22 22 zu melden.