Führerschein weg: 24-Jähriger hat starke Medikamente genommen



Die Polizei ermittelt gegen einen jungen Mann wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Medikamentenkonsums.

(ir) Eine Streifenbesatzung der Pfaffenhofener Polizei wurde am Freitagabend gegen 18:35 Uhr zunächst zu einem Unfall gerufen, bei dem sich zwei entgegenkommende Autos auf der Äußeren Moosburger Straße von Eberstetten mit den Spiegeln berührten. Bei der Unfallaufnahme fiel den Streifenpolizisten dann auf, dass der 24-jährige Unfallverursacher einen benommenen Eindruck machte.

{

„Auf Nachfrage gab dieser an, dass er starke Medikamente genommen habe“, teilte ein Sprecher der Pfaffenhofener Polizei mit. Und er fügte hinzu: „Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Pfaffenhofener zur Durchführung einer Blutentnahme auf die Dienststelle verbracht.“ Aufgrund seiner Ausfallerscheinungen in Verbindung mit Medikamentenkonsum erfüllte der Autofahrer den Straftatbestand der Straßenverkehrsgefährdung.



Die Polizisten stellten den Führerschein des 24-Jährigen vorläufig sicher senden ihn zur weiteren Entscheidung an die Staatsanwaltschaft. „Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt“, so der Polizeisprecher weiter. Und er ergänzte abschließend: „Lediglich die Außenspiegel der beiden Pkw wurden jeweils beschädigt.“