Lkw-Abstandskontrolle auf Autobahn


 
Über 50 Lastwagen mussten von der Polizei beanstandet werden, weil sie nicht den erforderlichen Abstand einhielten.

(ir) Am Mittwochvormittag zwischen 9:00 Uhr und 13:00 Uhr führte die Freisinger Verkehrspolizei auf der A9 auf Höhe Allershausen in Fahrtrichtung München eine auf Lastkraftwagen ausgerichtete Abstandskontrolle durch. Darüber hinaus wurden auch die Lenkzeiten der angehaltenen Kraftfahrer, die ausgehändigten Dokumente auf Echtheit sowie die Fahrzeuge und Ladung hinsichtlich Verkehrssicherheit überprüft.

Anzeige


Nachdem der Sicherheitsabstand von Lastkraftwagen über 3,5 Tonnen bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h auf Bundesautobahnen mindestens 50 Meter betragen müsste, wurden die betroffenen Fahrzeugführer von Lastwagen mit ausländischer Zulassung umgehend einer Kontrolle unterzogen. Die Ahndung bei Fahrzeugen mit deutscher Zulassung erfolgt im Rahmen des regulären VOWi-Verfahrens.

Bei der Kontrollaktion wurden 30 ausländische Lastkraftwagen für eine Kontrolle angehalten und die Verkehrsverstöße geahndet. An 23 Fahrzeughalter in der Bundesrepublik ergeht eine Anhörung.

Anzeige


Jeder der beanstandeten Fahrzeugführer hat ein Bußgeld von 108,50 Euro inklusive Auslagen und Gebühren zu begleichen. Die inländischen Fahrzeugführer stocken darüber hinaus das Punktekonto in Flensburg beim Kraftfahrtbundesamt um einen Punkt auf.

An der Kontrolle waren insgesamt 13 Beamte der Freising Verkehrspolizei beteiligt.