Mit 150 km/h auf Sprinter gekracht und Feuer gefangen



Bei einem Auffahrunfall wurde drei Personen leicht verletzt und ein BMW ist ausgebrannt.

(ir) Wie die Polizei mitteilte, war am Dienstagabend eine 60-jährige Autofahrerin aus Deutschlang mit einem weißen Mercedes-Sprinter auf der mittleren Fahrspur der dreispurigen A 9 in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs.



„Sie fuhr dabei mit zirka 110 km/h“, so ein Polizeisprecher. Weil die Frau gegen 22:30 Uhr einem Lastwagen, der von der rechten auf die mittlere Spur wechselte, Platz machen wollte, wechselte sie auf die linke Fahrspur. Dabei sah die Frau in den Rückspiegel, erkannte den sich nähernden Fahrer eines schwarzen BMW, dachte aber sie könnte noch rechtzeitig zurückwechseln.



Der BMW-Lenker konnte durch eine Vollbremsung seine Geschwindigkeit von zirka 180 km/h noch auf etwa 150 km/h reduzieren, jedoch einen Zusammenstoß mit dem Sprinter nicht mehr verhindern.



Der BMW krachte auf den Sprinter und brannte komplett aus. Bei dem Unfall wurden insgesamt drei Menschen leicht verletzt, wovon zwei Mitfahrer des BMWs vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden mussten.



„Es entstand ein Sachschaden vom insgesamt zirka 45.000 Euro“, so der Polizeisprecher weiter. Und er ergänzte abschließend: „Die Freiwillige Feuerwehr Allershausen war mit zirka 20 Einsatzkräften vor Ort.“