Polizei zieht rasenden Lkw-Fahrer aus Verkehr



Mit einer saftigen Strafe muss ein Lastwagenfahrer rechnen.

Offensichtlich sehr eilig hatte es ein 51-jähriger Berufskraftfahrer aus Tschechien mit seinem 40 Tonnen-Sattelzug auf der A9 in Richtung München, als er am Montagmorgen gegen 8:00 Uhr von der Polizei in Allershausen kontrolliert wurde. Bei der Auswertung seiner Fahrerkarte stellten die Streifenpolizisten fest, dass er Lkw-Fahrer mit 116 km/h unterwegs war, obwohl nur 80 km/h erlaubt sind.



Neben diesem Verstoß bemerkten die Polizisten noch weitere erhebliche Überschreitungen. Nachdem der 51-Jährige eine Sicherheitsleistung in Höhe von 223,50 Euro hinterlegt hatte, durfte er seine Fahrt fortsetzen. „Ihm drohen zusätzlich noch 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot“, so ein Polizeisprecher.