Schädel-Hirn-Trauma bei 13-Jährigem nicht ausgeschlossen



Bei missglücktem Fahrradstunt wurde ein Teenager verletzt.

(ir) Wie die Polizei mitteilte, versuchte sich ein 13-Jähriger am Samstagabend gegen 20:45 Uhr an einem Fahrradstunt. „Dabei fuhr er eine Straße bergab um anschließend in einem Hof eine Unebenheit im Pflaster für einen Sprung zu nutzen“, so ein Sprecher der Mainburger Polizei.



Und er fügte hinzu: „Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrrad und krachte in einen metallenen Müllcontainer.“ Einen Fahrradhelm trug er dabei nicht.



Der Bub erlitt Prellungen und eine Verletzung des Handgelenks. „Da ein Schädel-Hirn-Trauma nicht ausgeschlossen werden konnte wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht“, so der Polizeisprecher abschließend.