-Anzeige-
Gesund durch den Winter


 
Die Ingolstädter AOK gibt Tipps zur Stärkung des Immunsystems.

(ir) Wie anfällig man für Schnupfen, Husten und Heiserkeit ist, hängt davon ab, wie widerstandsfähig das eigene Immunsystem ist. Es verteidigt den Körper gegen Eindringlinge wie Viren, Bakterien, Pilze oder schädliche Substanzen. Doch das funktioniert nicht immer gleich gut. „Besonders Herbst und Winter mit Kälte und Nässe machen den Abwehrkräften zu schaffen“, sagt Evelyn Milz-Fleißner, Ernährungsfachkraft der AOK-Direktion Ingolstadt. Deshalb ist es wichtig, sich aktiv um das Immunsystem zu kümmern und es für die kalte Jahreszeit fit zu machen.

Hilfreich ist ausgewogene vitaminreiche Ernährung. „Nährstoffreiches Essen unterstützt die Abwehrkräfte“, so Milz-Fleißner. Die Winter-Saison bietet dazu viel heimisches Gemüse, Salate und Obst. Die in ihnen enthaltenen sogenannten sekundären Pflanzenstoffe tragen dazu bei, das Immunsystem zu stärken. Lauch, Zwiebel und Knoblauch haben reichlich davon und sind deshalb besonders gesund. Auch die klassischen einheimischen Wintergemüse wie Kohl, Wirsing, Möhren und Rote Bete enthalten viele Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Zum gesunden „Winteressen“ gehören daneben ballaststoffreiches Vollkorngetreide und fettarme Milchprodukte wie Quark und Joghurt. Kleine Portionen von Nüssen sowie kaltgepresste Öle liefern die richtigen Fette; Kräuter- oder Früchtetees, bevorzugt heiß und ungesüßt, sind im Winter die richtigen Durstlöscher.

Anzeige


Anbei ein Früchtebrot – Rezept für eine gesunde und ballaststoffreiche Ernährung:

aus 500 g Weizen-Vollkornmehl,
500 g geraspelten Äpfeln oder Birnen,
2 TL Backpulver,
1 Prise Salz
und je nach Geschmack:
50 g ganze Haselnüsse oder gehackte Walnüsse und
50 bis 100 g zerkleinerte getrocknete Aprikosen, Datteln, Feigen und / oder Rosinen

Mehl, Backpulver und Salz in einer Backschüssel mischen, Äpfel / Birnen und Nüsse / Trockenfrüchte dazu. Gut durchkneten und zwei Laibe Früchtebrot daraus formen. Backzeit: 30-40 Minuten bei 180°C.

Anzeige


Neben vitaminreichem Essen und Trinken ist vor allem Bewegung, am besten an frischer Luft, wichtig. Die Devise heißt: Mäßig aber regelmäßig. Gerade im Winter sollten die Sonnenstunden genutzt werden, um Licht zu „tanken“. „Das hellt die Stimmung auf und beugt dem ,Winterblues’ vor,“ so Miriam Hofbeck, Bewegungsfachkraft bei der AOK Ingolstadt.. Es hat sich überdies bewährt, den Körper - vor allem die Füße - immer warm zu halten. Privater und beruflicher Stress hingegen können das Immunsystem angreifen. Das Gegenmittel ist Ausgleich durch Entspannung und positiver Umgang mit Stress. Ausreichend Schlaf hält die Abwehr fit, ebenso der Verzicht auf Nikotin und Alkohol. Auch regelmäßige Saunabesuche oder Wechselduschen stärken das Immunsystem.