Akkordeonale und Club Independance


 
Bereits zum fünften Mal hat Ingolstadt zum „Weltenklang-Festival“ eingeladen. 

(ir) Bevor diese musikalische Weltreise endet, können sich Freunde der Weltmusik noch auf zwei Konzerte freuen. Das erste findet am Mittwoch, 1. Mai 2019 ab 20:00 Uhr im Kulturzentrum neun statt. Stellt man sich die Frage „Welcher Wind bläst kräftiger als El Niño?“, bekommt man an diesem Abend die Antwort. Es ist der Wind aus fünf Akkordeon-Bälgen beim Festival „Akkordeonale“. Das Herzstück ist die Begegnung und Interaktion zwischen den Künstlern im pulsierenden Wechsel von Soli und Ensemblestücken. Zu hören gibt es Akkordeon vom Feinsten mit komplexen bessarabischen Klängen, klassischer Romantik, Western Swing, Bal-Folk, Jazz und zeitgenössischer Musik – Flügelhorn und Cello runden das Ganze ab.



Den Abschluss des „Weltenklang-Festivals“ bildet am Freitag, 3. Mai 2019, um 20:00 Uhr der zweite „Club Indépendance“ im Gründerzentrum brigk. Die erste erfolgreiche Auflage dieses Formats mit dem Motto „Digitalisierung trifft Subkultur“ fand im Rahmen der Jazztage 2018 statt. Die zweite Edition bringt den chinesischen Synthesizer-Künstler Meng Qi nach Ingolstadt. Zudem wird der Videokünstler Esteban Nunez zu sehen sein und erneut den Raum mit seinen audioreaktiven Installationen in einen atmosphärischen Kunstraum verwandeln. Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit dem Audi Konfuzius-Institut.

Die Eintrittskarten sind an allen bekannten Donaukurier-Vorverkaufsstellen, im Westpark Ingolstadt, in der Tourist Info am Ingolstädter Hauptbahnhof sowie über eventim erhältlich.