Der Donauradweg – Vortrag von Maximilian Semsch



Im Ingolstädter Radhaus hält der preisgekrönte Reisefotograf einen Vortrag über seine Radtour entlang der Donau.

(ir) Der Startschuss für Maximilian Semschs neue Reise fiel am 8. Juli im Schwarzwald, denn in der Nähe von Furtwangen liegt die Bregquelle, die den Hauptstrang des oberen Donausystems bildet. Auf dem 600 Kilometer langen Abschnitt durch Deutschland besuchte Semsch Städte wie Ulm, Regensburg, Ingolstadt oder Passau.

Nach 12 Tagen durch Deutschland folgte der Klassiker unter den Radwegen, der Abschnitt Passau – Wien. Und er ist nicht ohne Grund so beliebt, denn hier kommt alles zusammen, was eine gelungene Radtour ausmacht: beeindruckende Landschaften, gut zu befahrene Radwege, zahlreiche, radfreundliche Pausen- und Übernachtungsmöglichkeiten und nicht zuletzt viele kulturelle Highlights. Von Wien aus war es eine Tagesetappe bis nach Bratislava, und so ging es für Semsch ein paar Tage durch die Slowakei, bevor er Budapest, die Hauptstadt Ungarns erreicht. Spätestens ab dort wurden die Reiseradler weniger, wenn es über Kroatien weiter nach Belgrad in Serbien geht.



Zu den Highlights der Tour gehört sicherlich das Eiserne Tor, das als einer der imposantesten Taldurchbrüche Europas gilt. An dieser Stelle wird die Donau auf 200 Meter Breite verengt; sie war in diesem Abschnitt schon vor dem Dammbau bereits 50 Meter tief, sodass der Gewässergrund 15 Meter unter dem Meeresspiegel liegt. Das letzte Drittel der Reise führte Semsch durch Bulgarien und Rumänien, bevor die Donau nach das Schwarze Meer erreicht. Gerade von diesen Streckenabschnitt war Semsch begeistert.

Am Donnerstag, 13. Februar 2020 berichtet Maximilian Semsch live im Ingolstädter Radhaus von seiner Reise. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr. In der Pause lädt das Radhaus seine Gäste auf eine Erfrischung ein.



Maximilian Semschs Vortrag war im letzten Jahr ausverkauft. Es lohnt sich also, im Vorfeld Karten per E-Mail an info@radhaus.de zu reservieren.

Seit mehr als 10 Jahren ist der mehrfach preisgekrönte Reisefotograf und Filmemacher mit seiner Kamera in der Welt unterwegs und reist bevorzugt mit dem Fahrrad, um Land und Leute besser kennenzulernen. Wenn er nicht unterwegs ist, lebt er zusammen mit seiner Frau Marion in München und arbeitet hauptberuflich als Fotograf, Referent und Filmemacher. Der Vortrag findet im Ingolstädter Radhaus, dem größten Fahrradhändler Region statt. Auf 7.000 Quadratmetern ist für jeden Radfahrer ein passendes Fahrzeug vorrätig. Neben den traditionellen Rädern liegt ein großer Schwerpunkt auf E-Bikes und Heimsportgeräte. Zubehör, Teile und ein breites Bekleidungssortiment runden das Angebot ab. Das Unternehmen ist seit 1982 fest in Ingolstadt verwurzelt.