Drogendealer (41) aus Karlshuld festgenommen

Drogendealer (41) aus Karlshuld festgenommen


 
Bei einem Rauschgifthändler wurden neben rund zwei Kilogramm Marihuana auch eine Schusswaffe und Bargeld sichergestellt.

(ir) Nach intensiven Ermittlungen während der vergangenen Monate, gelang Rauschgiftfahndern der Ingolstädter Kriminalpolizei am Dienstag vergangener Woche die Festnahme eines 41-jährigen Dealers aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Der Tatverdächtige wurde laut Polizei im Gemeindebereich Langenbruck von den Ermittlern festgenommen. Dabei transportierte er Rauschgift ins einem Fahrzeug.

Bei der anschließenden Durchsuchung seines Wohnanwesens in Karlshuld, stießen die Polizisten dann auf eine Maschinenpistole mit Munition und stellten neben weiteren Rauschgiftutensilien auch 20.000 Euro Bargeld sicher.

Anzeige


Der geständige Mann wurde am nächsten Tag auf Antrag der Ingolstädter Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den Mann Haftbefehl und ordnete die Untersuchungshaft an. „Der 41-Jährige wird sich neben dem illegalen Handel mit Betäubungsmitteln auch wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten müssen“, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord mit.

Das Foto zeigt die sichergestellten Gegenstände.







Betrunken durch Scheyern gefahren

Betrunken durch Scheyern gefahren


 
Ein Autofahrer wurde von der Polizei kontrolliert. Und der hatte mit mehr als 1,1 Promille einiges intus.

(ir) Am Donnerstagabend gegen 23:30 Uhr wurde in Scheyern ein 64-jähriger Autofahrer von einer Streife der Pfaffenhofener Polizei gestoppt. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Polizisten bei dem Autofahrer deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein gleich vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Daraufhin musste sich der 64-Jährige einer Blutentnahme unterziehen, die auf der Pfaffenhofener Polizeidienststelle durchgeführt wurde. Außerdem stellten die Polizisten den Führerschein des Mannes sicher.







Autofahrer erfasst betrunkenen Fußgänger

Autofahrer erfasst betrunkenen Fußgänger


 
Weil ein Autofahrer von einem entgegenkommenden Fahrzeug geblendet wurde, erfasste er einen auf der Straße gehenden Fußgänger.

(ir) Von Leising kommend fuhr am Donnerstagabend gegen 19:05 Uhr ein 70-jähriger Autofahrer auf der Staatsstraße 2230 in Beilngries ortseinwärts. Trotz geringer Geschwindigkeit erfasste der Autofahrer kurz nach dem dortigen Autohaus einen entgegengesetzt auf der Fahrbahn laufenden und offensichtlich alkoholisierten 47-jährigen Fußgänger. Dieser wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. „Der Pkw-Fahrer war durch ein entgegenkommendes Fahrzeug geblendet worden und hatte den dunkel gekleideten Fußgänger zu spät erkannt“, teilte ein Sprecher der Beilngrieser Polizei mit.

Anzeige


Der verletzte Fußgänger musste vom Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Am Auto des 70-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 500 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr aus Beilngries war zur Verkehrsregelung und Ausleuchtung der Unfallstelle eingesetzt. Zu genaueren Klärung des Unfallhergangs wurde von der Ingolstädter Staatsanwaltschaft ein Gutachter eingeschaltet.







19-Jähriger wird aus Auto geschleudert

19-Jähriger wird aus Auto geschleudert


 
Weil ein Fahranfänger nicht angegurtet war, wurde er aus seinem Fahrzeug geschleudert, als dieses sich mehrfach überschlug.

(ir) Am Donnerstag gegen 17:15 Uhr war ein 19-jähriger Autofahrer auf der Staatsstraße 2228 von Schlösslmühle kommend in Richtung Schafhausen unterwegs. Dabei kam er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr zirka 80 Meter in dem angrenzenden Graben und überschlug sich dann mehrfach. Der junge Fahrer, der offensichtlich nicht angegurtet war, wurde dabei aus seinem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Er musste vom Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Am Auto entstand laut Polizei Sachschaden in Höhe von zirka 4.000 Euro.







Auto auf VHS-Parkplatz angefahren

Auto auf VHS-Parkplatz angefahren


 
Ein Unbekannter beschädigte ein geparktes Auto am Heck. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

(ir) Am Donnerstagmorgen gegen 6:50 Uhr wurde ein Auto auf dem Parkplatz der Beilngrieser Volkshochschule in der Bräuhasstraße geparkt. Als der Halter um 16:10 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug kam, musste er feststellen, dass sein geparkter Wagen von einem bislang unbekannten Auto angefahren und beschädigt worden war.

Anzeige


„Der Verursacher war vermutlich vom gegenüberliegenden Parkplatz rückwärts ausgeparkt und dabei mit dem Heck seines Fahrzeugs gegen die linke Heckseite des geparkten Pkw geprallt, das dadurch eingedrückt wurde“, so ein Sprecher der Beilngrieser Polizei. Und er fügte hinzu: „Der Verursacher entfernte sich unerkannt.“ Am geparkten Auto entstand ein Sachschaden, der von der Polizei auf zirka 500 Euro geschätzt wurde.







 

Zum Seitenanfang