Sicherheit auf dem Barthelmarkt

Sicherheit auf dem Barthelmarkt


 
Videoüberwachung ist erneut Teil des Sicherheitskonzepts des Marktes Manching und der Polizeiinspektion Ingolstadt für den diesjährigen Barthelmarkt in Oberstimm.

(ir) „Das Sicherheitskonzept des Vorjahres, bei dem erstmals eine Videoüberwachung auf dem Veranstaltungsgelände zum Einsatz kam, hat sich bewährt“, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord mit. Und er fügte hinzu: „Obwohl es derzeit keine konkreten Hinweise auf terroristische Anschläge in Bayern gibt, ist die abstrakte Gefährdungslage diesbezüglich nach wie vor hoch.“ Vor diesem Hintergrund sind die Behörden gehalten, die Sicherheitskonzepte bei öffentlichen Großveranstaltungen immer wieder neu zu überdenken und anzupassen. Deshalb haben Polizei und Marktgemeinde die Sicherheitsvorkehrungen erneut überprüft und das bewährte Konzept für den bevorstehenden Barthelmarkt von kommenden Freitag bis Montag nächster Woche nochmals optimiert.

Anzeige


Die Polizei wird wieder mit verstärkter uniformierter und ziviler Präsenz auf und im Umfeld des Festgeländes anwesend sein und selektive Kontrollen durchführen. Auch der Markt Manching wird seinen privaten Ordnungsdienst verstärken. Um dem Sicherheitsbedürfnis des Veranstalters und der Besucher größtmöglich Rechnung tragen zu können, setzen die Verantwortlichen auch in diesem Jahr wieder auf die bereits 2016 erstmalig zum Einsatz gekommene Videoüberwachung ein. Im Vorfeld werden an neuralgischen Punkten wie zum Beispiel an Ein- und Ausgängen Videokameras installiert.

Flankierend werden Selektivkontrollen auch an den Eingängen zum Festgelände durchgeführt. Der beauftragte Sicherheitsdienst und die Polizei bitten schon jetzt um Verständnis, dass an diesen Stellen mitgebrachte Taschen und Behältnisse überprüft werden. Zum eigenen Nutzen wird empfohlen, sperrige Taschen oder Rucksäcke erst gar nicht mit auf das Veranstaltungsgelände zu nehmen.

Anzeige


Eventuell im Umgriff des Festgeländes deponierte Taschen werden als herrenlose Fundgegenstände behandelt, entsprechend untersucht und verwahrt. Die Gäste werden gebeten, keine Behältnisse unbeaufsichtigt abzustellen.

Weder der Markt Manching, noch die Polizei, wollen die berechtigte Freude an diesem allseits beliebten Fest trüben. Ein verantwortungsvolles und umsichtiges Handeln der Besucher würde die Arbeit der Sicherheitskräfte ganz wesentlich stärken und so zum nachhaltigen Gelingen des Barthelmarktes 2017 beitragen.







Wolnzacher (19) pinkelt auf Gehweg

Wolnzacher (19) pinkelt auf Gehweg


 
Erst wird ein junger Mann aus dem Bierzelt geworfen und wird er von der Polizei beim öffentlichen Urinieren erwischt.

(ir) Nachdem ein 19-jähriger Mann aus Wolnzach am Montagabend gegen 22:10 Uhr vom Sicherheitsdienst aus dem Volksfestzelt verwiesen wurde, pinkelte er auf den Gehweg am Volksfesteingang. „Bei der Beanstandung durch eine Polizeistreife meinte er nur, dass dies doch ganz normal sei und jeder vom Volksfest auf den Gehweg uriniert“, so ein Sprecher der Geisenfelder Polizei. Und er fügte hinzu: „Diese Art sich zu befreien, ist faktisch allerdings nicht so verbreitet und auch rechtlich nicht erlaubt.“ Den 19-Jährigen erwartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, die eine Geldbuße nach sich zieht.







In Sportheim eingebrochen

In Sportheim eingebrochen


 
Über den Feiertag Mariä Himmelfahrt brach ein Unbekannter in ein Nebengebäude des FC Geisenfeld ein.

(ir) Wie erst gestern der Geisenfelder Polizei mitgeteilt wurde, brach ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Sonntag, 13. August gegen 18:00 Uhr bis Mittwoch, 16. August um 15:00 Uhr in ein Nebengebäude des Vereinsheims vom FC Geisenfeld ein. Darin befinden sich Verwaltungsräume und eine Musikschule. Nach Spurenlage kletterte der unbekannte Einbrecher auf das Anbaudach und hebelte dann ein Fenster auf der Gebäuderückseite auf.

Anzeige


Mit roher Gewalt brach er dann die Tür zur Musikschule auf. „Mehrere Schränke wurden ebenfalls aufgebrochen“, so ein Sprecher der Geisenfelder Polizei und er fügte hinzu: „Aufgrund der Urlaubsabwesenheit der Verantwortlichen kann derzeit nicht angegeben werden, welche Gegenstände entwendet worden sind.“

Hinweise zu diesem Einbruch nimmt die Polizeiinspektion Geisenfeld unter der Telefonnummer (0 84 52) 7 20-0 entgegen.







Doppeltes Pech für Autofahrer

Doppeltes Pech für Autofahrer


 
Erst prallte eine VW-Fahrerin auf den Audi und dann wird bei dem Geschädigten auch noch vorangegangener Alkoholkonsum festgestellt.

(ir) Im zähfließenden Verkehr der Staatsstraße 2232 ereignete sich am Montag gegen 16:55 Uhr zwischen Pfaffenhofen und Uttenhofen ein Verkehrsunfall. Dort bemerkte eine VW Golf-Fahrerin zu spät, dass ein vor ihr fahrender Audi-Fahrer verkehrsbedingt abbremste und fuhr auf ihn auf. Dabei wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Anzeige


Doch ernsthafte Konsequenzen hatte der Unfall für den Audi-Fahrer. Bei der polizeilichen Unfallaufnahme stellten die Beamten bei ihm Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Blutalkoholwert über dem Grenzwert. Der Audi-Fahrer musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem wurde sein Führerschein an Ort und Stelle sichergestellt.







Notorische Schwarzfahrerin (28) erwischt

Notorische Schwarzfahrerin (28) erwischt


 
Weil eine Frau ständig ohne Führerschein Auto fährt, wurde jetzt ihr Fahrzeug beschlagnahmt.

(ir) Eine 28-jährige BMW-Fahrerin aus Schrobenhausener fiel am Montagnachmittag gegen 13:10 Uhr in der Rettenbacher Straße in Aresing einer Zivilstreife der Schrobenhausen Polizei auf. Den Polizeibeamten war zuvor schon bekannt, dass die Frau keinen Führerschein besitzt. „Sie war deshalb in letzter Zeit wiederholt aufgefallen und zur Anzeige gebracht worden“, teilte ein Sprecher der Schrobenhausener Polizei mit. Und er fügte hinzu: „Auch in diesem Fall hat die Fahrt ohne Führerschein für die Schrobenhausenerin strafrechtliche Folgen.“

Anzeige


Da die 28-Jährige offensichtlich unbelehrbar ist und laut Polizei weiter die Gefahr besteht, dass sie ohne Führerschein fahren wird, ordnete die Ingolstädter Staatsanwaltschaft die Sicherstellung ihres Autos zur Vorbereitung der Einziehung an. Der BMW der 28-Jährigen wurde dann abgeschleppt und bei der Schrobenhausener Polizei abgestellt.







Polizei fasst Fahrraddieb

Polizei fasst Fahrraddieb


 
Weil zwei Jugendliche gegen einen Autospiegel traten, alarmierte ein Anwohner die Polizei. Die findet dann heraus, dass dies nicht das einzige Vergehen ist.

(ir) Am Montagabend gegen 23:40 Uhr beobachtete ein Anwohner der Ingolstädter Degenhardstraße von seinem Balkon aus, wie Jugendliche gegen den Seitenspiegel seines an der Straße geparkten Autos traten und anschließend flüchteten. Der aufmerksame Anwohner nahm dann zu Fuß die Verfolgung der Jugendlichen auf und verständigte zeitgleich die Polizei. Einer Streifenbesatzung fiel dann in der Nähe der Degenhardtstraße ein 18-jähriger Fahrradfahrer auf. Er transportierte auf dem Gepäckträger seinen 17-jährigen Spezl.

Anzeige


Als die beiden das Polizeiauto bemerkten, versuchten sie davonzufahren. Nach einer kurzen Verfolgung zu Fuß wurden die beiden Flüchtenden von den Polizeibeamten gestellt. Bei der anschließenden Kontrolle räumte der 18-jährige Fahrradfahrer ein, den Drahtesel kurz davor an einem Supermarktparkplatz der Richard-Wagner-Straße gestohlen zu haben. Angeblich wusste sein Sozius davon nichts. „Ob durch den Tritt gegen den Seitenspiegel ein Schaden entstand und ob die Jugendlichen dafür ebenfalls in Frage kommen, bedarf noch weiterer Ermittlungen“, so ein Sprecher der Ingolstädter Polizei.







Baustellen-Diebstähle in Ingolstadt

Baustellen-Diebstähle in Ingolstadt


 
Unbekannte haben sich übers Wochenende an zwei Baustellen zu schaffen gemacht. Dort ließen sie Beute im Wert von rund 2200 Euro mitgehen.

(ir) In der Zeit von vergangenem Donnerstag bis Montag dieser Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Ingolstädter Polizei zwei Baustellen-Diebstähle. In der Münchener Straße 117 wurde aus dem dritten Obergeschoss einer Baustelle ein zirka 15 Meter langes LED Band gestohlen, das für einen Aufzugschacht gedacht war. Der Beuteschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Anzeige


Von einer Baustelle in der Taschenäckerstraße in Irgertsheim ließen unbekannt Täter sechs bereitgestellte Kellerfenster sowie acht Packungen Styrodur mitgehen. Der Gesamtschaden beläuft sich dort auf zirka 2.000 Euro.

In beiden Fällen bittet die Polizei unter der Telefonnummer (08 41) 93 43-22 22 um sachdienliche Hinweise.







Graffiti-Schmierereien an ESV-Stadion

Graffiti-Schmierereien an ESV-Stadion


 
Ein Unbekannter hat sich am ESV-Stadion, der Paul-Wegmann-Halle und den Staudinger-Hallen verewigt.

(ir) „Offensichtlich saß der Frust über die Derby-Niederlage vom vergangenen Sonntag bei einem bislang unbekannten Täter noch tief, als er in der Nacht auf Montag am ESV-Stadion und in der näheren Umgebung mehrere Graffiti-Schmierereien anbrachte, die den SSV Jahn Regensburg verschmähten“, teilte ein Sprecher der Ingolstädter Polizeiinspektion mit. Und er fügte hinzu: „Betroffen sind hier die Fassade der Paul-Wegmann-Halle, die angrenzende Staudinger-Hallen sowie der Bereich des Gästeparkplatzes des alten FC Ingolstadt Stadions.“ Die Schadenshöhe kann derzeit laut Polizeisprecher noch nicht abgeschätzt werden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ingolstadt unter der Telefonnummer (08 41) 93 43-22 22 entgegen.







Seniorin wird Opfer von Trickdieben

Seniorin wird Opfer von Trickdieben


 
Zwei unbekannte Personen erbeuteten aus dem Wohnhaus einer älteren Frau in Unterbrunnenreuth diverse Schmuckstücke. 

(ir) Am Montag gegen 11:30 Uhr klingelte ein bislang unbekannter Mann in Arbeitskleidung an der Haustüre einer älteren Frau in der Danziger Straße im Ingolstädter Ortsteil Unterbrunnenreuth. Der Mann sagte der Frau, er komme von einer Baufirma und müsse wegen eines Fehlers in einer nahen gelegenen Baustelle den Wasserdruck prüfen. Während die Frau mit dem Unbekannten in den Keller ging, hörte sie im Erdgeschoss eine weitere Person. Sie dachte aber, es handele sich dabei um einen Kollegen des Arbeiters.

„Kurz darauf verließ der unbekannte Handwerker das Haus und die Geschädigte bemerkte, dass aus dem Schlafzimmer diverse Schmuckgegenstände gestohlen wurden“, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord. Und er fügte hinzu: „Einige Schmuckstücke fand die Frau noch im Garten auf, welche die Trickdiebe offenbar bei der Flucht verloren hatten.“

Anzeige


Die Frau beschrieb der angeblichen Handwerker folgendermaßen:

Er ist zirka 30 Jahre alt und mit 190 Zentimeter Körpergröße auffallend groß und dick. Er trug zur Tatzeit ein kariertes Hemd und eine blaue Arbeitshose mit Hosenträgern. Der Mann sprach nach Angaben der Bestohlenen einheimischen Dialekt. Vom zweiten Täter liegt keine Beschreibung vor.

Die Ingolstädter Kriminalpolizei bittet Personen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen zu Personen oder Fahrzeugen im Umfeld des Tatortes gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer (08 41) 93 43-0 zu melden.

Anzeige


Die Polizei warnt vor Trickdieben:
„Seien Sie grundsätzlich misstrauisch gegenüber Fremden an Ihrer Wohnungstüre und lassen Sie diese nicht in die Wohnung. Lassen Sie Handwerker nur herein, wenn Sie sicher sind, das diese in ihrem oder anderem Auftrag kommen“, so ein Polizeisprecher.







Handy aus Laden-Büro gestohlen

Handy aus Laden-Büro gestohlen


 
Eine Frau soll in einem Neuburger Geschäft ein Smartphone geklaut haben. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

(ir) Aus einem Büroraum in einem Verkaufsgeschäft am Neuburger Schrannenplatz wurde am Montagnachmittag gegen 13:50 Uhr ein dort abgelegtes Mobiltelefon gestohlen. „Ein Taterdacht richtet sich gegen eine Frau, die sich zu diesem Zeitpunkt im Geschäft aufhielt“, teilte ein Sprecher der Neuburger Polizei mit. Und er fügte hinzu: „Der Wert des entwendeten Handys beträgt zirka 300 Euro.“

Anzeige


Bei der Tatverdächtigen soll es sich um eine zirka 160 Zentimeter große Frau mit schwarzen Haaren und Zöpfen gehandelt haben. Die Frau hatte eine helle Tasche mit rosa Bommeln dabei.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Neuburg unter der Telefonnummer (0 84 31) 67 11-0 entgegen.







 

Zum Seitenanfang