Zeitung ausgewichen und gegen Leitplanke geprallt

Zeitung ausgewichen und gegen Leitplanke geprallt


 
Ein Unbekannter entsorgte auf der Autobahn alte Zeitungen. Die führte dazu, dass ein BMW-Fahrer gegen die Leitplanken geprallt ist.

(ir) Ein 39-jähriger BMW-Fahrer aus Hörgertshausen war in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 4:50 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der A 93 in Richtung Dreieck Holledau unterwegs. Kurz nach der Anschlussstelle Mainburg ist er einer aufgewirbelten Tageszeitung ausgewichen und prallte zunächst in die Mittelleitplanke. Anschließend schleuderte er in die rechte Leitplanke. „Im Nahbereich der Unfallstelle wurde eine weitere Tageszeitung aufgefunden“, teilte ein Sprecher der Ingolstädter Verkehrspolizei mit. Und er fügte hinzu: „Durch den Unfall entstand am BMW ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.“

Anzeige


In den letzten Wochen entsorgte in den frühen Morgenstunden wiederholt ein bislang Unbekannter alte Tageszeitungen auf der A 93. Dies kann zu Gefahrensituationen für die Autobahnbenutzer führen.

Hinweise auf den Verursacher nimmt die Verkehrspolizei Ingolstadt unter der Telefonnummer (08 41) 93 43-44 10 entgegen.







Quad-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Quad-Fahrer lebensgefährlich verletzt


 
Eine Autofahrerin stieß mit einem Quad-Fahrer zusammen, der sich bei dem Unfall sämtliche Knochen gebrochen hat.

(ir) Von Oberhaunstadt kommend war eine 36-jährige Opel-Fahrerin aus dem Landkreis Eichstätt am Mittwoch gegen 17:40 Uhr auf der Verlängerung der Wettstettener Straße in nördliche Richtung unterwegs. An der Kreuzung mit der Kreisstraße EI 18 wollte sie nach links in Richtung Wettstetten abbiegen. Dabei übersah sie jedoch ein Quad, das von Wettstetten in Richtung Lenting unterwegs war. Das Quad prallte dabei frontal in die hintere Fahrerseite des Opels.

Anzeige


Dabei wurde der 56-jährige Quad-Fahrer aus dem Landkreis Eichstätt lebensgefährlich verletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Regensburg geflogen. Der Mann erlitt verschiedene Knochenbrüche an beiden Armen und Beinen, am Becken und an einer Schulter.

Anzeige


Die 36-jährige Autofahrerin zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst zur Behandlung in eine umliegende Klinik verbracht werden. Der Sachschaden sowohl am Auto, als auch am Quad, wurde von der Polizei auf jeweils 5.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße komplett gesperrt werden. Die Absicherung übernahm die Freiwillige Feuerwehr aus Lenting.







Kleintransporter stößt mit Rollerfahrerin zusammen

Kleintransporter stößt mit Rollerfahrerin zusammen


 
Eine Rollerfahrerin wurde am Mittwochmittag verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie in eine Klinik. 

(ir) Eine 66-jährige Frau aus Eichstätt war am Mittwoch gegen 12:20 Uhr mit ihrem Roller in der Eichstätter Sollnau in Richtung Industriestraße unterwegs. Zur selben Zeit wollte ein 58-jähriger Kleintransporterfahrer aus einer Betriebszufahrt ausfahren. Dabei übersah der Transporterfahrer die von links kommende Rollerfahrerin stieß mit ihr zusammen.

Anzeige


Dabei stürzte die Rollerfahrerin auf die Fahrbahn und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Sie wurde vom Rettungsdienst in die Eichstätter Klinik verbracht. Nach ambulanter Versorgung konnte sie das Krankenhaus wieder verlassen. Am Transporter entstand kein Schaden. Den Schaden am Roller schätzte die Polizei auf 200 Euro.







Toter aus Donau war vermisst gemeldet

Toter aus Donau war vermisst gemeldet


 
Die Schwester des aus der Donau geborgenen Mannes hat den Verstorbenen eindeutig als ihren Bruder identifiziert.

(ir) Wie gestern berichtet, wurde am Dienstagmittag in Menning bei Vohburg eine männliche Wasserleiche aus der Donau geborgen.

Siehe Erstmeldung: Leiche aus Donau geborgen

Anzeige


Die gestern beim Institut für Rechtsmedizin durchgeführte Obduktion ergab als Todesursache, dass der Mann ertrunken ist. Spuren, die auf ein Gewaltgeschehen oder Erkenntnisse, die auf eine Fremdbeteiligung schließen lassen, waren nicht feststellbar.

Ermittlungen der Ingolstädter Kriminalpolizei führten über ein in Großmehring an der Donaubrücke abgestelltes Fahrzeug nach Oberhausen in Nordrhein-Westfalen. Dort wurde der 30-Jährige am 15. April 2018 von seiner Familie bei der Polizei als vermisst gemeldet. „Der aus der Donau Geborgene konnte gestern Abend von seiner Schwester eindeutig als Bruder identifiziert werden“, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord.







Stattliche 2,5 Promille

Stattliche 2,5 Promille


 
Eine Polizeistreife kontrollierte einen Autofahrer, der vorher ordentlich getankt hatte.

(ir) Am Mittwochabend gegen 22:20 Uhr wurde ein 59-jähriger Autofahrer in Beilngries von einer Polizeistreife angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Mann nach Alkohol roch. Ein gleich vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von 2,5 Promille. „Die Weiterfahrt wurde natürlich unterbunden und beim Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt“, teilte ein Sprecher der Beilngrieser Polizei. Und er fügte hinzu: „Der Führerschein wurde sichergestellt.“ Den 59-jährigen Fahrer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.







 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen