Verwirrter Mann (27) landet in Psychiatrie


 
Nachdem er mit einem Hammer gegen eine Eingangstür in Hitzhofen schlug, wurde ein Mann von der Polizei in die Psychiatrie eingewiesen.

(ir) Über Notruf teilte eine 52-jährige Mehrfamilienhausbewohnerin in Hitzhofen am Montagabend gegen 20:30 Uhr der Polizei mit, dass vor ihrer Eingangstüre ein Mann stehe. Dieser schlage mehrmals mit einem Hammer gegen die Tür. Eine Polizeistreife traf dann im Erdgeschoss des Anwesens einen 27-jährigen Mann aus dem Landkreis Eichstätt an. „Der Mann war psychisch sichtlich angeschlagen, woraufhin er unter Polizeibegleitung vom Rettungsdienst in die Psychiatrie des Klinikums gebracht wurde“, so ein Sprecher der Eichstätter Polizei. Und er fügte hinzu: „Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.“







Bub (8) hatte mehrere Schutzengel


 
Großes Glück hatte ein achtjähriger Bub bei einem Verkehrsunfall in Zell an der Speck. 

(ir) Am Montagabend gegen 18:45 Uhr war ein 56-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Eichstätt auf der Pfahlstraße in Zell an der Speck in Richtung Neuburg unterwegs. Ohne auf den Verkehr zu achten, bog ein achtjähriger Bub zu diesem Zeitpunkt mit seinem Dreirad von der Straße Am Hertl in die Pfahlstraße ein. Der 56-jährige Autofahrer versuchte noch, dem kleinen Jungen auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß mit ihm nicht mehr verhindern.

Anzeige


Der Achtjährige prallte in den hinteren Kotflügel des Autos. Anschließend überrollte das Auto das hintere Rad des Dreirads. „Der Bub zog sich zum Glück nur leichte Verletzungen zu“, teilte ein Sprecher der Eichstätter Polizei mit. Und er fügte hinzu: „Er konnte noch an der Unfallstelle seinen Eltern übergeben werden.“ Außer dem kleinen Jungen wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden, der von der Polizei mit rund 150 Euro angegeben wurde.







Golf auf Parkplatz angefahren


 
Ein Unbekannter fuhr am Samstag auf einem Eichstätter Supermarkt -Parkplatz einen schwarzen VW Golf an und flüchtete von der Unfallstelle. 

(ir) Ein 28-jährige VW Golf-Besitzer hatte seinen Wagen am Samstag gegen 11:30 Uhr auf einem Supermarktparkplatz in der Weißenburger Straße in Eichstätt abgestellt. Als er nur 15 Minuten später wieder zu seinem Fahrzeug kam, musste er an der hinteren Stoßstange einen Schaden feststellen. Dieser wurde von der Polizei auf rund 800 Euro geschätzt.

Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Eichstätt unter der Telefonnummer (0 84 21) 97 70-0 entgegen.







Bub (10) stürzt von seinem Fahrrad


 
Ein kleiner Radfahrer aus München ist auf der B 13 im Bereich der Serpentinen von seinem Rad gestürzt.

(ir) Am Sonntagnachmittag gegen 15:15 Uhr war ein 10-jähriger Bub aus München mit seiner Mutter radelnd auf der B 13 in Richtung Eichstätt unterwegs. Im Bereich der Serpentinen kam der 10-Jährige dann auf der stark abschüssigen Straße zu weit nach rechts in das Bankett. Dort stürzte er von seinem kleinen Drahtesel. Vom Rettungsdienst wurde der 10-Jährige mit leichten Verletzungen in die Eichstätter Klinik verbracht. „Zum Glück erlitt er nur Schürfwunden“, so ein Sprecher der Eichstätter Polizei.







Festivalbesucher auf Abwegen


 
Ein Mann hat auf dem Heimweg von einem Festival in Würzburg die Orientierung verloren und ist in Tauberfeld gestrandet. 

(ir) Am Sonntagabend gegen 19:45 Uhr erhielt die Eichstätter Polizei die Mitteilung über einen hilflosen Mann im Bereich des Tauberfelder Bahnhofs. Eine Polizeistreife traf dort dann einen 39-jährigen Mann aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen an. Der 39-Jährige stand zu diesem Zeitpunkt erheblich unter Alkoholeinfluss. „Im Zuge einer lang andauernden Befragung konnten die Beamten in Erfahrung bringen, dass sich der 39-Jährige auf dem Heimweg von einem Festival in Würzburg befand“, so ein Sprecher der Eichstätter Polizei.

Anzeige


Und er fügte hinzu: „Aufgrund seiner Alkoholisierung ist er jedoch im Zug eingeschlafen und in Tauberfeld aufgewacht.“ Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 39-Jährigen einen Wert über 3,2 Promille. Daher wurde der Betrunkene zur Ausnüchterung ins Ingolstädter Klinikum verbracht.







Zum Seitenanfang