Handy am Ohr, aber keine Papiere


 
Eine Polizeistreife stoppt einen Lastwagenfahrer, weil er während der Fahrt telefonierte. Jetzt hat er aber noch mehr Ärger am Hals.

(ir) Eigentlich wurde ein 55-jähriger Lastwagenfahrer aus Breitenbrunn von einer Streife der Beilngrieser Polizei nur angehalten, weil er während der Fahrt mit seinem Handy telefonierte. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich dann heraus, dass der Lkw-Fahrer die für den gewerblichen Güterverkehr erforderlichen Unterlagen nicht dabei hatte. „Neben den 60 Euro fürs Telefonieren am Steuer erwartet den Lkw-Führer nun noch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Güterkraftverkehrsgesetz“, so ein Sprecher der Beilngrieser Polizei.







12-jährige Radfahrerin von Auto erfasst


 
Plötzlich fuhr eine kleine Radlerin vom Radweg auf die Staatsstraße und wird von einem Auto angefahren.

(ir) Ein 12-jähriges Mädchen aus Neuburg war am Freitagnachmittag gegen 14:15 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg, der parallel zur Staatsstraße 2046 verläuft, unterwegs. Auf Höhe Altmannstetten fuhr die junge Radlerin dann unvermittelt auf die Staatstraße, um diese im Bereich einer Gärtnerei zu überqueren. Eine Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste das Kind. Die 12-Jährige wurde bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt und musste im Neuburger Krankenhaus behandelt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt zirka 1.600 Euro.







Autofahrerin kollidiert mit Rollerfahrer


 
Beim Abbiegevorgang nahm eine Autofahrerin einem Rollerfahrer die Vorfahrt. Dabei wurde der 75-Jährige erheblich verletzt.

(ir) Eine 29-jährige Audi A4-Fahrerin wollte am gestrigen Samstag in der Kindinger Straße in Kipfenberg nach links abbiegen und übersah dabei einen 75-jährigen Piaggio-Rollerfahrer. Beide stießen daraufhin zusammen. Der Rollerfahrer erlitt bei dem Unfall eine Kopfverletzung und brach sich vermutlich den Arm. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Bei dem Undall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von zirka 2.500 Euro.







Lagerfeuer am Kratzmühlsee


 
Obwohl zurzeit hohe Waldbrandgefahr besteht, haben drei Männer an einem verbotenen Platz ein Lagerfeuer entzündet.

(ir) Trotz entsprechender Hinweise und entgegen jeder Vernunft, waren drei junge Männer aus Sengenthal und Neumarkt am gestrigen Freitag der Meinung, dass sie am Kratzmühlsee außerhalb der ausgewiesenen Grillplätze ein Lagerfeuer entzünden können. Die drei Männer erwartet jetzt ein Bußgeld, dessen Bescheid ihnen in den nächsten Tagen zugestellt wird.







Nachstellung endet in Körperverletzung


 
Was genau ein Afghane von einer jungen Beilngrieserin wollte, muss jetzt von der Polizei geklärt werden. 

(ir) Der 26-jährige Afghane versuchte schon seit einiger Zeit, sich der 19-Jährigen anzunähern. Als dies auch am gestrigen Freitagabend gegen 23:15 Uhr im Beilngrieser Sulzpark der Fall war, zog die junge Frau ihren Vater hinzu. Zwischen den beiden Männern entstand dann ein heftiger Streit, der auch den Personen im Umkreis nicht verborgen blieb. Als sich dann ein Bekannter des Mädchens und ihres Vaters noch einmischte, eskalierte die Auseinandersetzung. „Der Afghane lief mit gesenkter Schulter auf den Bekannten zu und hebelte ihn dadurch in ‚Wrestling-Manier‘ aus“, teilte ein Sprecher der Beilngrieser Polizeiinspektion mit. Und er fügte hinzu: „Hierbei zog sich der 43-Jährige leichte Kopf- und Knieverletzungen zu.“ Der namentlich bekannte Täter muss sich künftig wegen Körperverletzung vor der Justiz verantworten.







Zum Seitenanfang