Geparktes Auto angeschossen


 
Ein Unbekannter schoss in Mindelstetten eine Stahlkugel gegen einen geparkten Audi.

(ir) Ein silberner Audi A4 war am Samstag An der Westen in Mindelstetten geparkt. Dort schoss ein bislang unbekannter Täter mit einer Steinschleuder beziehungsweise einem ähnlichem Gerät eine Stahlkugel in die rechte Seitenscheibe des Fahrzeugs. „Die Scheibe wurde dabei zerstört“, teilte ein Sprecher der Beilngrieser Polizeiinspektion mit. Und er ergänzte: „Es entstand ein Sachschaden von zirka 400 Euro.“

Sachdienliche Hinweise dazu erbittet die Polizeiinspektion Beilngries unter der Telefonnummer (0 84 61) 64 03-0.







Landwirt betrogen


 
In Schamhaupten wurde ein Bauer von einem fliegenden Händler über den Tisch gezogen.

(ir) Ein sogenannter Fliegender Händer bot am Donnerstag, 3. August gegen 12:00 Uhr aus seinem Fahrzeug heraus einem Landwirt im Altmannsteiner Ortsteil Schamhaupten ein Diesel-Stromaggregat zum Kauf an. Nachdem es der Bauer besichtigt hatte, erwarb er es zum Preis von 300 Euro. Der Verkäufer verließ mit seinem weißen Auto mit Kastenaufbau, auf dem mehrere Werbeaufkleber wie „Datentechnik“, „Solartechnik“ und dergleichen den Hof. Doch als der Käufer das Stromaggregat aus dem Karton herausnahm, stellte er gleich fest, dass es sich tatsächlich nur um Stromaggregat mit Benzinantrieb handelt.

Anzeige


Als der Landwirt das gekaufte Gerät näher in Augenschein nahm, stellte er noch fest, dass diverse Schalter und Steckdosen nur funktionslos am Gehäuse angeschraubt waren. Somit stellte das ganze Aggregat nur eine einzige Mogelpackung dar. „Recherchen ergaben, dass bereits in der Vergangenheit offenbar der gleiche Verkäufer, der in diesem Fall in fränkischer Mundart sprach, bereits mehrfach derartige wertlose Aggregate an arglose Interessenten verkaufte“, so ein Sprecher der Beilngrieser Polizei. Und er fügte hinzu: „Bei erneutem Auftreten des betrügerischen Verkäufers wird gebeten, schnellstmöglich die Polizeiinspektion Beilngries zu verständigen und sich gegebenenfalls das Kennzeichen des benutzten Fahrzeugs zu notieren.“ Die Beilngrieser Polizeidienststelle ist unter der Telefonnummer (0 84 61) 64 03-0 zu erreichen.







Altenpflegerin (53) zerkratzt Rentnerfahrzeug


 
Während eine Frau mit einem spitzen Gegenstand ein Auto beschädigt, bemerkte sie nicht, dass der Halter auf dem Beifahrersitz saß und die Tat beobachtete.

(ir) Eine 53-jährige Altenpflegerin aus einem Ortsteil von Altmannstein ging am Donnerstag gegen 11:20 Uhr vor einem Supermarktparkplatz an der Altmannsteiner Bahnhofstraße, als sie offensichtlich das geparkte Fahrzeug eines 84-jährigen Rentners stehen sah. Mit dem betagten Mann hatte die 53-Jährige bereits zuvor eine Auseinandersetzung. „Sie ging an der Fahrzeugseite des Rentnerfahrzeugs vorbei und verursachte vermutlich mit einem spitzen Gegenstand einen Lackschaden an der linken, hinteren Türe, übersah dabei jedoch, dass der Rentner auf der Beifahrerseite des Fahrzeugs saß, dies bemerkte und sie sofort daraufhin ansprach“, teilte ein Sprecher der Beilngrieser Polizei mit.

Anzeige


Und er fügte hinzu: „Nachdem die Verursacherin dies jedoch abstritt, entbrannte zunächst ein verbaler Streit, aufgrund dessen der Rentner dann schließlich die Polizei verständigte.“ Bei dieser Sachbeschädigung entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 200 Euro. Weil sich die Angaben der Beteiligten widersprechen, muss sich jetzt ein Gericht damit beschäftigen.







Lichtsäule in Pförring umgerissen


 
Ein Unbekannter riss eine Lichtsäule um. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

(ir) In der Pförringer Donaustraße riss ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Sonntagabend um 20:00 Uhr bis Montagvormittag gegen 9:00 Uhr eine Lichtsäule an der Bushaltestelle am Fußweg zum Behinderten-WC um. „Aufgrund dieser blinden Aggressionstat entstand der Gemeinde Pförring ein Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro“, schätzte die Beilngrieser Polizei.

Sachdienliche Zeugenwahrnehmungen nimmt die Polizeiinspektion Beilngries unter der Telefonnummer (0 84 61) 64 03-0 entgegen.







Fahrrad aus Scheune gestohlen


 
Bereits im Juni wurde in Unteremmendorf ein versperrtes Fahrrad gestohlen. Warum der Diebstahl erst jetzt angezeigt wurde, teilte die Polizei nicht mit.

(ir) Bereits am Wochenende vom 24. Juni bis 26. Juni 2017 ist aus einer unversperrten Scheune in der Nähe einer Gaststätte in Unteremmendorf ein versperrtes blau-schwarzes Mountainbike der Marke Cube „AMS one“ mit weißer Schrift im Wert von zirka 1000 Euro verschwunden. „Das Rad verfügte nicht über eine Straßenausstattung und nur ein Pedal war mit einem Klickverschluss ausgerüstet“, teilte ein Sprecher der Beilngrieser Polizei mit.

Hinweise zu diesem Fahrraddiebstahl nimmt die Polizeiinspektion Beilngries unter der Telefonnummer (0 84 61) 64 03-0 entgegen.







Zum Seitenanfang