500 Euro Bußgeld nach Polizeikontrolle


 
Ein Autofahrer wird einer Verkehrskontrolle unterzogen. Und dabei hat er mächtig was intus.

(ir) Am gestrigen Samstagabend gegen 19:30 Uhr stoppte eine Streife der Pfaffenhofener Polizei einen 58-jährigen Autofahrer aus Pfaffenhofen. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Polizeibeamten bei dem 58-Jährigen Autofahrer deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von 1,0 Promille. Der Autofahrer musste daraufhin sein Fahrzeug stehen lassen. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige mit einem Fahrverbot und 500 Euro Bußgeld.







16-Jährige muss ins Krankenhaus geflogen werden


 
Heute Vormittag übersah ein betagter Autofahrer eine abbiegende Rollerfahrerin. Sie wurde mittelschwer verletzt und mit einem Hubschrauber abtransportiert.

(ir) Ein 86-jähriger Autofahrer war am heutigen Dienstagvormittag gegen 10:00 Uhr auf der Pfaffenhofener Straße in Reichertshausen in Richtung Pfaffenhofen unterwegs. Vor ihm fuhr eine 16-jährige Rollerfahrerin, die links blinkte und in die Straße Am Ilmgrund einfahren wollte. Der betagte Autofahrer bemerkte das Vorhaben der jungen Rollerfahrerin jedoch zu spät und wollte die die Jugendliche überholen.

Anzeige


Dabei kollidierte er mit der 16-Jährigen, die daraufhin zu Boden stürzte. Bei dem Unfall erlitt die junge Rollerfahrerin mittelschwere Verletzungen. Sie musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die B 13 musste während der Unfallaufnahme für rund eine Stunde gesperrt werden.







Biker (24) schwebt in Lebensgefahr


 
Heute Nachmittag ereignete sich schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt wurde.

(ir) Am heutigen Montagnachmittag gegen 16:00 Uhr war ein 62-jähriger VW Golf-Fahrer auf der Staatstraße 2045 von Pfaffenhofen in Richtung Mitterscheyern unterwegs. Als er gerade dabei war, einen vor ihm fahrenden Lastwagen zu überholen, übersah er einen entgegenkommenden 24-jährigen Motorradfahrer. Dabei stieß der Golf mit dem Biker frontal zusammen und der Motorradfahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in das nächste Krankenhaus geflogen werden musste.

Anzeige


„Es besteht derzeit Lebensgefahr“, so ein Sprecher der Pfaffenhofener Polizei. Und er fügte hinzu: „Beide Fahrzeuge wurden total zerstört.“ Es entstand bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Vor Ort waren zur Sperrung der Unfallstelle und Umleitung des Verkehrs rund ein Dutzend Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Scheyern. Die Ingolstädter Staatsanwaltschaft ordnete ein Gutachten zur letztendlichen Klärung der Unfallursache an.







Rasenmäh-Traktor gestohlen


 
Ein Verein wird Opfer eines Diebes, der deren Rasenmäh-Traktor mitnahm.

(ir) Vermutlich mit einem Schraubenzieher hebelte ein bislang unbekannter Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Tür einer Hütte des Affalterbacher Modellflugvereins auf. Anschließend entwendete er einen Rasenmäh-Traktor. „Der Diebstahlsschaden dürfte rund 3.000 Euro betragen, teilte ein Sprecher der Pfaffenhofener Polizei mit.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Pfaffenhofen unter der Telefonnummer (0 84 41) 80 95-0 entgegen.







Dachstuhl und Wohnungen werden Raub der Flammen


 
Hoher Sachschaden und eine verletzte Person sind die Folgen eines Wohnhausbrandes gestrigen Nachmittag.

(ir) Am Samstagnachmittag gegen 13:20 Uhr wurde ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Pfaffenhofener Schützenstraße bemerkt und sofort die Feuerwehr alarmiert. Als die rund 80 alarmierten Feuerwehrkräfte aus Pfaffenhofen, Hettenshausen und Scheyern am Brandort eintrafen, brannte der Dachstuhl des Wohnhauses bereits lichterloh. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren gelang es, das Feuer einzudämmen und die Ausbreitung der Flammen auf das komplette Wohngebäude zu verhindern. Trotzdem wurden bis dahin große Teile des Dachstuhls Raub der Flammen. Zudem ist ein Großteil der Wohnungen jetzt nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wurde von der Polizei inzwischen auf zirka 300.000 Euro geschätzt.

Anzeige


Erste Erkenntnisse des Kriminaldauerdienstes der Ingolstädter Kriminalpolizei ergaben, dass das Feuer offenbar in einer Dachgeschosswohnung des Gebäudes ausgebrochen ist. Die Bewohnerin hatte ihre Wohnung kurzzeitig verlassen. Als sie zurückkehrte, bemerkte sie das Feuer. Die Frau alarmierte sofort weitere Bewohner, sodass diese rechtzeitig das Gebäude verlassen konnte. Nur die Wohnungsinhaberin hatte Rauchgase eingeatmet und musste mit einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst zur Behandlung in eine Klinik verbracht werden.

Die Ermittlungen zur Brandursache sind noch nicht abgeschlossen, weshalb der Brandort von der Polizei sichergestellt wurde. Brandermittler der Kripo werden die Brandstelle diesbezüglich noch eingehend untersuchen.







Zum Seitenanfang