Auto gegen Fußgängerin

(ir) Schwerverletzte Fußgängerin muss ins Krankenhaus geflogen werden.

Ein 75-jähriger Autofahrer wollte am Samstag gegen 9:35 Uhr mit seinem Skoda von einer Grundstücksausfahrt in der Reichertshofene nach links in die Marktstraße einbiegen. Hierbei übersah er jedoch eine Fußgängerin, die ihr Fahrrad von links kommend entlang der Marktstraße schob. Das Auto erfasste die Fußgängerin mit der linken Fahrzeugfront.
Die 78-jährige Frau aus Reichertshofen erlitt bei dem Unfall schwere Beinverletzungen und wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.
Am Skoda entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro.
Auch das Fahrrad wurde erheblich beschädigt, hier liegt der Schaden ebenfalls bei ca. 300 Euro.

Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall ermittelt.

 

 

Trickdiebstahl in Supermarkt

Während ein Mann eine Supermarktkundin ablenkt, klaut seine Komplizin deren Geldbörse.

Eine Frau wurde am Donnerstag Opfer eines Trickdiebstahls in einem Reichertshofener Einkaufsmarkt. Die Dame wurde von einem Unbekannten angesprochen, der sie nach einer Ware fragte und sie dabei ablenkte. Eine weitere Person, die sich neben der Geschädigten aufhielt, nutzte die Gelegenheit und klaute aus der offen mitgeführten Handtasche der Geschädigten die Geldbörse.

In der schwarzen Geldbörse befanden sich neben Bargeld noch Ausweise und eine EC-Karte. Der Schaden beträgt ca. 200 Euro.

Die Geschädigte bemerkte die Tat erst kurze Zeit später. Personenbeschreibungen liegen nicht vor.

Die Polizei Geisenfeld bittet Zeugen, die eventuell verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer (0 84 52) 7 20-0 zu melden.

 

 

Körperverletzung

Eritreer fügt Landsmann Augenverletzungen zu.

(ir) Am Mittwoch gegen 20:10 Uhr kam es in der Kleinen Rosenstraße in Geisenfeld zu einem Streit zwischen zwei 25 und 27 Jahre alten Männern eritreischer Abstammung.

In dem Verlauf schlug der jüngere der beiden auf den Älteren ein. Dieser erlitt dadurch Verletzungen am Auge und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus nach Regensburg zur Behandlung verbracht werden.
Zum Tatzeitpunkt stand der Geschädigte erheblich unter Alkoholeinfluss.

Den 25-jährigen Mann aus Eritrea erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung.

 

 

Versuchter Einbruch in Schlosserei

Während Firmeninhaber im Büro sitzt, versuchen Unbekannte in die Werkstatt einzubrechen.

(ir) Am Dienstag gegen 23:30 Uhr befand sich der geschädigte Firmeninhaber noch im Büro seines Betriebes in der Menninger Straße in Vohburg-Pleining, als er lautes Schlagen im Bereich der Eingangstüre zur Schlosserei wahrnahm. Da dieses mehrere Minuten andauerte, ging er mit einer eingeschalteten Taschenlampe in die Werkstatt.

Offenbar bemerkte dies der Täter, ließ sofort von seinem Vorhaben ab und entfernte sich von der Schlosserei. Als der Firmeninhaber die Eingangstüre kontrollierte, stellte er fest, dass versucht worden war, diese aufzubrechen und verständigte deshalb sofort die Polizei.

Obwohl der Tatort sofort mit drei Streifenbesatzungen angefahren und im näheren Umfeld des Tatortes Fahndungsmaßnahmen durchgeführt wurden, konnten keine Hinweise auf den oder die unbekannten Täter erlangt werden.

Nach derzeitiger Sachlage dürften es die Täter auf die Werkzeuge und Maschinen der Schlosserei abgesehen haben.

Der Schaden an der Eingangstüre beträgt ca. 100 Euro.

Die Polizei Geisenfeld bittet unter der Rufnummer (0 84 52) 7 20-0 um sachdienliche Hinweise, insbesondere zu verdächtigen Kleintransportern oder Kombifahrzeugen in diesem Bereich.

 

 

Widerstand gegen Polizeibeamte

Rabiater Mann beleidigt Polizisten und tritt so fest auf einen Beamten ein, dass dieser dienstunfähig wird.

(ir) In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde gegen 1:00 Uhr der Polizei mitgeteilt, dass sich im Garten eines Wohnanwesens in der Münchener Straße in Geisenfeld eine Person aufhalten würde, der ein Hausverbot durch die Eigentümerin erteilt worden war.
Bei Eintreffen der Streifenbesatzung konnte eine männliche Person in der Nähe des Tatortes festgestellt werden. Als die Polizeibeamten die Personalien erheben wollten, flüchtete der junge Mann, konnte aber nach kurzer Verfolgung zu Fuß gestellt werden.
Der Anhaltung widersetzte sich der 25-jährige aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen erheblich, so dass er letztlich gefesselt werden musste.
Während der Verbringung zum Polizeiauto wurden die beiden Beamten fortlaufend beleidigt. Da der 25-jährige nicht zu beruhigen war, wurde ihm eröffnet, dass er nun in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle verbracht werden wird.
Mit Hilfe einer weiteren Streifenbesatzung konnte der aggressive Mann in das Dienstfahrzeug verbracht werden, verletzte aber durch Fußtritte einen Polizeibeamten so schwer, dass dieser seinen Dienst nicht mehr fortsetzen konnte.
Auch am Streifenfahrzeug entstand durch die Tritte erheblicher Sachschaden. Die Nacht durfte der 25-jährige in einer Arrestzelle der Polizeiinspektion Ingolstadt verbringen.

Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren durch die Staatsanwaltschaft Ingolstadt.

 

 

Zum Seitenanfang