Millionenschaden nach Feuer in Ingolstadt


 
In einer brennenden Lagerhalle wurden hochwertige Gegenstände verschiedener Eigentümer zerstört.

(ir) Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich am Mittwochabend gegen 22:30 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache eine Verpuffung in einer großen Lagerhalle in der Ingolstädter Maffeistraße. Anschließend fing die Halle zu brennen an. „Es entstand hoher Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt“, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord.



Trotz sofortiger Brandbekämpfung durch die Ingolstädter Berufsfeuerwehr gerieten Teilbereiche der großen zweistöckigen Lagerhalle in Vollbrand. Nachdem das Feuer nach etwa zwei Stunden unter Kontrolle gebracht war, dauerten die Nachlöscharbeiten noch bis in die frühen Morgenstunden des heutigen Donnerstags an.

„Zur Ursache der Verpuffung und des Brandes können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden“, so der Präsidiumssprecher. Die ersten Ermittlungen diesbezüglich wurden noch in der Nacht vom Kriminaldauerdienst der Ingolstädter Kripo aufgenommen und werden am Morgen durch das Fachkommissariat weitergeführt, sobald der Brandort betreten werden kann.

Anzeige


In der Halle waren teils hochwertige Gegenstände verschiedener Eigentümer gelagert, die durch den Brand zerstört wurden. Zur Schadenshöhe können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine verlässlichen Angaben gemacht werden. Der gesamte Schaden dürfte sich aber nach erster Einschätzung im Millionenbereich bewegen.