Er hätte ohne Rettung nicht mehr lange überlebt


 
Ein 87-jähriger Mann aus wurde bei einer Vermisstensuche erfolgreich aus der Paar geborgen. 

(ir) Angehörige eines 87-jährigen Mannes aus Reichertshofen hatten am Mittwochabend gegen 18:40 Uhr bei der Geisenfelder Polizei Vermisstenanzeige erstattet, weil der betagte Mann von einem Spaziergang nicht zurückgekehrt war. Sofort leitete die Polizeiinspektion Geisenfeld, der zu diesem Zeitpunkt Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei unterstellt waren, Suchmaßnahmen mit insgesamt vier Streifenbesatzungen ein. „Nach gut einer halben Stunde ging eine Mitteilung über einen Hilferuf aus dem Bereich der Paar ein, woraufhin die Suche dorthin verlagert wurde“, teilte ein Sprecher der Geisenfelder Polizei mit.

Anzeige


Und er fügte hinzu: „Gegen 19:15 Uhr wurde der 87-Jährige dann schließlich im Uferbereich der Paar festgestellt. Teilweise lag der Mann im Wasser und wurde von einer Polizeistreife geborgen. Der Rentner wurde mit starker Unterkühlung in ein Krankenhaus verbracht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei lag der Mann etwa eine gute Stunde im Wasser und konnte sich selbst nicht mehr retten. „Nach Auskunft der Rettungsdienstkräfte hätte der Mann ohne Rettung nicht mehr lange überlebt“, so der Polizeisprecher abschließend.







Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen