Glas ins Gesicht geschlagen


 
Das Ende eines Streits zwischen drei Beteiligten endete mit einer Platzwunde und zwei Anzeigen wegen Körperverletzung.

(ir) Im Verlauf eines Streits verpasste ein 24-Jähriger Elektriker einer 20-jährigen Kinderpflegerin am Sonntagnachmittag gegen 16:35 Uhr eine Watschn. Daraufhin kam der 20-Jährigen eine 18-jährige Schülerin zu Hilfe und schlug den 24-Jährigen ein Glas ins Gesicht. Bei dem Schlag zersprang das Glas und fügte dem Elektriker eine Schnittwunde im Gesicht zu. „Beide Schläger sehen nun einer Anzeige wegen Körperverletzung entgegen“, teilte ein Sprecher der Geisenfelder Polizei mit. Und er fügte hinzu: „Die 18-Jährige war nach der Tat geflüchtet, wurde aber von der Geisenfelder Polizei ermittelt.“ Sie muss sich jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.







Zum Seitenanfang