Kiffer (31) flüchtet von Unfallstelle


 
Ein VW-Fahrer kommt auf Höhe Oberstimm von der Straße ab und landet im Bankett. Danach haut er ab und wird von der Polizei bei Unsernherrn aufgegriffen.

(ir) Ein 31-jähriger VW Caddy-Fahrer aus Ingolstadt war am Dienstagabend gegen 21:20 Uhr auf der B 16 in Richtung Neuburg unterwegs. Auf Höhe Oberstimm geriet er mit den rechten Reifen seines Fahrzeugs ins Bankett. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, drehte sich und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort blieb er auf einer Grünfläche stehen. Der Sachschaden am Auto des 31-Jährigen wurde von der Polizei auf 500 Euro geschätzt. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Anzeige


Zur selben Zeit kam ein 34-jähriger Seat-Fahrer aus Weichering entgegen, der nur durch eine Vollbremsung einen Frontalzusammenstoß verhindern konnte. Der 31-jährige Ingolstädter flüchtete dann zu Fuß von der Unfallstelle in Richtung Unsernherrn. Im Rahmen einer polizeilichen Fahndung wurde der Unfallfahrer von einer Verkehrspolizeistreife in Unsernherrn aufgegriffen. Da sich Anzeichen von Betäubungsmitteleinfluss bei dem Geflüchteten ergaben, wurde eine Blutentnahme veranlasst“, teilte ein Verkehrspolizeisprecher mit. Und er fügte hinzu: „Bei der Durchsuchung seines Rucksacks fanden die Beamten zudem eine geringe Menge Marihuana auf.“ Und als der Drogenkonsument seinen Führerschein vorzeigen sollte, stellte sich auch noch heraus, dass er gar keinen besitzt.







Zum Seitenanfang