Dumm gelaufen


 
Ein betrunkener Radfahrer mit Bierflasche stürzt von seinem Fahrrad und schneidet sich die Hand an der zerbrochenen Flasche auf. 

(ir) Ein 33-jähriger Mountainbike-Fahrer aus dem Landkreis Eichstätt fuhr am Donnerstagabend gegen 22:00 Uhr auf dem parallel zur B16a verlaufenden Radweg von Vohburg kommend in Richtung Münchsmünster. Der Radfahrer wollte dann einem ihm entgegenkommenden 31-jährigen Radfahrer aus dem Landkreis Pfaffenhofen ausweichen, der sich laut Polizei verkehrsgerecht verhielt.

Anzeige


„Infolge Trunkenheit und dem Umstand geschuldet, dass der Moutainbikefahrer eine Flasche Bier in der Hand hielt, konnte er sein Fahrrad nicht mehr beherrschen, stürzte auf den Radweg und erlitt tiefe Schnittwunden an der rechten Hand, weil er mit der rechten Hand in die Scherben der Bierflasche fiel, die beim Sturz zerbrochen war“, so ein Sprecher der Geisenfelder Polizei. Und er fügte hinzu: „Der Mountainbike-Fahrer wurde mit dem Rettungswagen ins Kreiskrankenhaus Kösching verbracht. Dort wurden seine Schnittwunden versorgt und eine von der Polizei Geisenfeld angeordnete Blutentnahme durchgeführt.“







Fahrerflucht in Vohburg


 
Ein Autofahrer parkte am Feiertag Mariä Himmelfahrt sein Auto in Vohburg und als er am nächsten Tag wegfahren wollte, war es beschädigt.

(ir) Ein 40-jähriger Mann aus Vohburg parkte seinen weißen AUDI A3 am Dienstagabend gegen 18:00 Uhr in der dortigen Josef-Mathes-Straße. Als er am Mittwochvormittag um 11:30 Uhr zu seinem Wagen kam, musste er feststellen, dass der linke Außenspiegel abgebrochen war. Er hing nur noch an den Verbindungskabeln an der Fahrertür. Die Polizei gab den entstandenen Sachschaden mit 500 Euro an.







Autofahrerin (47) übersieht Radfahrerin (78)


 
Bei einem Unfall in Wolnzach wurde eine 78-jährige Radfahrerin leicht verletzt.

(ir) Eine 78-jährige Fahrradfahrerin aus Wolnzach fuhr am Mittwochvormittag gegen 11:15 Uhr auf der dortigen Hopfenstraße stadteinwärts. Zum selben Zeitpunkt bog eine 47-jährige Autofahrerin aus Wolnzach aus dem Quellenweg in die Hopfenstraße ein und übersah die Radfahrerin. Bei dem anschließenden Zusammenstoß verletzte sich die Radfahrerin am Handgelenk. An dem Fahrrad entstand Totalschaden. „Ein Rettungsdienst musste nicht angefordert werden“, so ein Sprecher der Geisenfelder Polizei abschließend.







Garagenbrand nach heftigem Knall


 
Aus bislang unbekannter Ursache kam es in einem Garagenanbau in Münchsmünster zu einer Verpuffung. Das Feuer zerstörte Teile der Garage, des Dachstuhls und darin gelagerte Gegenstände.

(ir) Ein 64-jähriger Hausbesitzer hatte unter anderem zwei teilweise gefüllte Propangasflaschen in seiner Garage in der Bgm.-Lehmeier-Straße in Münchsmünster gelagert. Kurz nachdem eine Nachbarin am Dienstagnachmittag gegen 14:20 Uhr einen Knall hörte, sah sie Rauch aus seiner Garage dringen. Innerhalb kurzer Zeit griffen die Flammen auf die Garage und den Dachstuhl über. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Vohburg und Münchsmünster konnten erfolgreich verhindern, dass das Feuer auf das Wohngebäude übergriff.

Anzeige


„Die Retter waren mit 28 Kräften im Einsatz“, teilte ein Sprecher der Geisenfelder Polizei mit. Und er fügte hinzu: „Der Schaden liegt bei etwa 12.000 Euro.“ Die Polizeiinspektion Geisenfeld hat die Ermittlungen zu der bislang unbekannten Brandursache aufgenommen.







Trampolin aus einem Privatanwesen geklaut


 
Vermutlich Volksfestbesucher haben am Wochenende aus einem Garten in Wolnzach ein Trampolin mitgenommen und beschädigt.

(ir) In der Zeit von Samstagabend gegen 22:00 Uhr bis Sonntagmorgen um 7:00 Uhr stiegen bislang unbekannte Täter in den umzäunten Garten eines 47-jährigen Mannes in der Wolnuzacher Hopfenstraße ein. Aus dem Garten ließen sie dann ein dort aufgestelltes Trampolin mitgehen. Der 47-Jährige fand sein beschädigtes Sportgerät dann auf einem Parkplatz auf der gegenüberliegenden Straßenseite wieder auf.

Anzeige


„Ferner hinterließen die Täter ein Halteverbotsschild im Garten den 47-Jährigen, welches zuvor vermutlich im Bereich der Hopfenstraße entwendet worden ist“, teilte ein Sprecher der Geisenfelder Polizei mit. Und er fügte hinzu: „Der Sachschaden am Trampolin beläuft sich auf zirka 300 Euro.“

Anzeige


Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Tätern höchstwahrscheinlich um angetrunkene Volksfestbesucher gehandelt habe und ermittelt jetzt unter anderem wegen Sachbeschädigung.

Zeugen werden gebeten, sie mit der Geisenfelder Polizei unter der Telefonnummer (0 84 52) 7 20-0 in Verbindung zu setzen.







Zum Seitenanfang