Vermisster (77) nach Großeinsatz aufgefunden


 
Eigentlich wollte ein Ernsgadener Mann nur zum dortigen Sportpatz radeln. Doch dann verfährt er sich und landet in Aichach.

(ir) Ein 77-jähriger Mann aus Ernsgaden brach am Sonntagmittag gegen 12:00 Uhr zu einer kleinen Radtour auf. Der Mann wollte eigentlich nur zum dortigen Sportplatz fahren. Nachdem er bis zum späten Nachmittag nicht mehr nach Hause kam, machte sich seine Familie auf die Suche. Da er bis 20:00 Uhr immer noch nicht aufgefunden wurde, verständigten seine Angehörigen die Geisenfelder Polizei. Mehrere Streifenbesatzungen aus Ingolstadt und Geisenfeld, sowie ein Polizeihubschrauber suchten dann den Vermissten weiträumig rund um Ernsgaden.

Anzeige


„Begleitend wurde eine Rundfunkdurchsage mit der Beschreibung des Mannes angedacht“, teilte ein Sprecher der Geisenfelder Polizei mit. Doch gegen 22:00 Uhr meldete sich dann eine Familie aus Aichach bei den Angehörigen des Vermissten. Sie hatten den 77-jährigen Mann hilflos in Aichach angetroffen und mit nach Hause genommen. Er hatte sich offenbar mit seinem Fahrrad verfahren. In Aichach konnten ihn dann seine Angehörigen unversehrt abholen.







Feuerwehr muss Pferd befreien


 
Ein Pferd bleibt über der Abtrennwand eines Pferdetransporters hängen. Die Feuerwehr musste die Trennwand abschneiden.

(ir) In einem Pferdetransporter sprang am gestrigen Sonntagvormittag gegen 10:40 Uhr eine sechsjährige Stute mit den Vorderbeinen über die Abtrennwand und hing so zwischen den beiden Boxen fest. Das Tier konnte sich selbstständig nicht mehr aus dieser misslichen Lage befreien. Nachdem ein Tierarzt das Pferd ruhig stellte, konnten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr aus Münchsmünster die Trennwand abschneiden und das Tier aus seiner Situation befreien. Das Pferd erlitt glücklicherweise nur leichte Abschürfungen.







Wer braucht denn zwei Bienenvölker?


 
Schon wieder haben Unbekannte Bienenvölker mitgehen lassen.

(ir) Bislang unbekannte Täter ließen in der Zeit von letztem Sonntag gegen 17:15 Uhr bis Freitagabend um 19:45 Uhr zwei Bienenvölker aus einem Waldstück in der Nähe der Wolnzacher Auhöfe mitgehen. Die beiden Völker haben einen Gesamtwert von rund 150 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Geisenfeld unter der Telefonnummer (0 84 52) 7 20-0.







Einbruch in Büroräume


  
Ein Unbekannter steigt über einen Containeranbau in Büroräume ein. Von dort lässt er unter anderem Bargeld mitgehen.

(ir) Ein bislang unbekannter Täter drang in der Zeit von Donnerstagnachmittag gegen 16:00 Uhr bis Freitagmorgen um 7:00 Uhr in das Gelände einer Werkstatt in der Vohburger Gewerbestraße ein. Dazu hebelte der Einbrecher einen Containeranbau auf und gelangte so schließlich in die Büroräume. Dort durchsuchte der Täter dann sämtliche Büromöbel und ließ schließlich neben einem Elektronikgerät auch noch Bargeld aus der Wechselkasse mitgehen. Der Beuteschaden liegt insgesamt im vierstelligen Bereich. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich zudem auf mehrere hundert Euro.

Sachdienliche Hinweise zu diesem Einbruch nimmt die Polizeiinspektion Geisenfeld unter der Telefonnummer (0 84 52) 7 20-0 entgegen.







Hätte er mal nicht am Steuer telefoniert


  
Einer Polizeistreife fällt ein Transporterfahrer auf, weil er während der Fahrt telefoniert. Das bleibt aber nicht das einzige vergehen des Mannes. 

(ir) Eine Streife der Geisenfelder Polizei stoppte am Freitagvormittag gegen 9:45 Uhr einen 51-jähriger Pole, der in Geisenfeld wohnt, in der Wolnzach er Auenstraße am Steuer seines Transporters. Der Mann fiel der Polizeistreife auf, weil er mit seinem Mobiltelefon telefonierte. Dabei fiel den Polizisten bei dem 51-Jährigen Alkoholgeruch auf. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von über 1,1 Promille. Bei dem Transporterfahrer wurde dann eine Blutentnahme durchgeführt. Außerdem stellten die Polizeibeamten seinen Führerschein sicher. Den 51-Jährigen erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.







Zum Seitenanfang